Badfliesen reinigen

Reinigung der Badfliesen
Badfliesen reinigen mit Lappen und Allzweckreiniger
Foto: © Janis Smits

Egal ob als Bodenbelag oder an der Wand, Fliesen gelten als relativ reinigungsarm und pflegeleicht. Nichtsdestotrotz erfordern schmutzige Fingerabdrücke der Kinder oder Kalkflecken auf den Fliesen genauso viel Aufmerksamkeit, wie Seifenreste in der Dusche oder verschmutzte Fugen. Glücklicherweise lassen sich die meisten dieser Verunreinigungen leicht entfernen.

Reinigung der Badfliesen

Auch beim Thema Badfliesen reinigen gilt: Wer diese Arbeit regelmäßig erledigt, hat weniger Arbeit! Einfach bei der wöchentlichen Badreinigung mit einem Lappen und Allzweckreiniger über die Fliesen gewischt und der gröbste Schmutz ist weg. Natürlich sollte man ab und zu auch mal eine gründliche Reinigung der Badfliesen vornehmen:

Trockenen Schmutz beseitigen

Haare oder Krümel auf dem Badfußboden: Durch einfaches Kehren oder das Staubsaugen mit einer Düse für harte Böden lässt sich grober Schmutz sehr leicht von Fliesen entfernen. Alternativ dazu nehmen Anti-Staub-Tücher auch noch den kleinsten trockenen Schmutz auf. Die trockene Reinigung ist immer vor einer Nassreinigung im Bereich der Böden angebracht.

Kalk auf den Badfliesen entfernen

Menschen, die in Regionen mit hartem Wasser leben, können ein Lied davon singen. Schon nach kurzer Zeit bilden sich unansehnliche Kalkflecken auf den Fliesen oder Kacheln. Ihnen rückt man mit einer Säure auf den Leib. Mit einem Schuss Essig oder etwas Zitronensäure können auch hartnäckige Kalkflecken von Fliesen gelöst werden. Mitunter muss für einen spitzen Glanz jedoch der Vorgang wiederholt werden bzw. die Flecken eingeweicht werden. Ein Schuss Klarspüler, der normalerweise in der Spülmaschine eingesetzt wird, hilft ebenso gegen die unschönen Kalkflecken.

Alltägliche Verschmutzungen entfernen

Dank ihrer pflegeleichten Oberfläche, lassen sich herkömmliche Fliesen sehr leicht reinigen. Ein einfacher milder Haushaltsreiniger, etwas Spülmittel oder ein Neutralreiniger reichen in der Regel aus, um die Fliesen von alltäglichen Verschmutzungen oder Staub zu befreien. Ein weicher Schwamm oder ein Mikrofasertuch unterstützen die schnelle Reinigung. Lesen Sie auch: Fliesen reinigen mit dem Dampfreiniger

Hartnäckigen Schmutz loswerden

Spritzer von Badeöl auf den Fliesen, Kleckse von Zahnpasta hinter dem Waschbecken und Haare auf dem Fußboden. Fliesen halten viel aus. Mit einem Schwamm oder einer Bürste können auch hartnäckige Flecken von Fliesen entfernt werden. Einfach mechanisch die Reinigung unterstützen. Vorsicht ist bei Hochglanzfliesen angebracht: Durch feine Schleifpartikel, zum Beispiel in Scheuermilch, werden die Fliesen stumpf. Hier hilft stattdessen ein Schuss Salmiakgeist in lauwarmem Wasser sowie ein wenig Einwirkzeit, und auch diese Verschmutzungen verschwinden.

Fugen wieder hell bekommen

Nach und nach lagern sich über dem Spülbecken oder in der Dusche Spülmittel- bzw. Seifenreste in den Fugen ab. Sie verdunkeln oder vergilben. Im Rahmen des Frühjahrsputzes sollten Sie diesen hässlichen Verfärbungen an den Kragen gehen. Etwas Backpulver mit Essig gemischt, ergibt eine schäumende Substanz, die nahezu jeden Schmutz aus den Fugen löst. Mit einer alten Zahnbürste oder einem Reinigungsschwamm bewaffnet, bringen Sie die Fugen wieder auf Vordermann.
Weitere Tipps zum Fliesenfugen reinigen

Schimmel in den Fugen

Leider kommt es hin und wieder vor, dass sich schwarzer Schimmel in den Fugen zeigt. Ihm können Sie mit einem einfachen Haushaltsreiniger oder mit Hausmitteln nichts entgegensetzen. In einem solchen Fall hilft wirklich nur der Griff zum Fugenreiniger aus der Drogerie, der Chlor enthält. Schimmel in der Wohnung

Dem Schmutz "Dampf" machen

Eine sehr umweltfreundliche und zudem hygienische Methode, seine Fliesen und Kacheln in Schuss zu halten, ist ein Dampfreiniger. Mit heißem Wasserdampf löst sich nahezu jeder Schmutz von Wand- und Bodenfliesen. Wer ein solches Gerät nicht sein Eigen nennt, kann es oft in Baumärkten oder dem Fachhandel tagesweise ausleihen. Das Ergebnis verblüfft.

Vorsicht bei Feinsteinzeug ohne Glasierung

Wurden bei Ihnen Feinsteinfliesen verlegt, die offenporig und ohne versiegelte Glasierung sind, so müssen Sie besonders vorsichtig bei der Pflege sein. Gefärbte Reiniger, Fette oder Öle dringen tief in die Poren ein und hinterlassen hässliche Flecken. In diesem Fall sollten Sie je nach Herstellerangaben eine Fliesenimprägnierung als Vorsorge auftragen und nur mit einem milden Neutralreiniger arbeiten.
Weitere Tipps zum Fliesen reinigen
Text: C. D. / Stand: 22.06.2017