Abfluss in der Dusche reinigen

Dusche in einem Badezimmer
Wie kann man den Abfluss in der Dusche reinigen? - Foto: © in4mal

Wie den Abfluss in der Dusche reinigen?

Der Duschabfluss gehört zu den am stärksten genutzten Abflüssen innerhalb des Hauses. Insbesondere, wenn mehrere Personen das Badezimmer nutzen, sammeln sich schnell Verunreinigungen in den oberen und auch tieferliegenden Teilen des Abflusses an. Die Folge können nicht nur Verstopfungen, sondern auch unangenehme Gerüche sein. Daher ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung des Duschabflusses unerlässlich.

Hausmittel zum Reinigen des Duschabfluss

Während der Bereich des Abflusses, durch den das Wasser einfließt, leicht mit einem Schwamm und etwas Reinigungsmittel gesäubert werden kann, braucht es spezielle Mittel, um auch die tieferen Bereiche zu reinigen. Hier eignen sich vor allen Dingen flüssige Hausmittel, die von ganz alleine in den Abfluss fließen und dort wirken. Teure Abflussreiniger sind jedoch in der Regel nicht nötig, denn abgesehen von den hohen Kosten scheuen viele Menschen auch die Aufbewahrung und Verwendung gefährlicher Chemikalien. Das gilt ganz besonders, wenn Kinder im Haushalt leben.

Ein bewährtes Hausmittel für die Reinigung des Abflusses in der Dusche ist die Kombination von Natron und Essig. Beide Mittel sind in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich, oder ohnehin in der Speisekammer vorrätig. Für die Abflussreinigung wird eine Tasse Natron in den Abfluss geschüttet und sofort eine Tasse Essig darauf. Im Abflussrohr bilden sich nun Gase, die der Säure dabei helfen, Verunreinigungen abzulösen. Verbessert wird dieser Effekt noch, wenn der Abfluss mit einem Stopfen oder einem nassen Lappen abgedeckt wird. Erst wenn das zischende und brodelnde Geräusch verstummt ist, wird ein Liter frisch gekochtes Wasser in den Abfluss gegossen.

Eine weitere Lösung, die noch effektiver sein kann und daher auch für besonders hartnäckige Verunreinigungen geeignet ist, besteht aus einer Mischung von
  • 300 Gramm Salz
  • 300 Gramm Natron
  • 250 Millilitern Essig
Dieses Mittel wird vorab in einem ausreichend großen Gefäß gemischt und dann zügig in den Abfluss gegossen. Auch jetzt lohnt es sich, den Abfluss zu verschließen und die Mischung so lange einwirken zu lassen, bis eventuelle Geräusche verschwunden sind. Den Abschluss bildet hier erneut das Nachgießen von etwa einem Liter kochendem Wasser.
Lesen Sie auch: Verstopfte Abflüsse reinigen

Hilfreiche Werkzeuge für die Abflussreinigung

Soll der Abfluss in der Dusche gereinigt werden, ist die Anwendung eines der genannten Hausmittel auch dann sinnvoll, wenn sich bereits eine Verstopfung gebildet hat. Da größere Verstopfungen jedoch selten von alleine verschwinden, braucht es zusätzliche Hilfsmittel. Hier eignen sich

  • Pömpel
  • Drahtbürsten
  • Spiralen
Um eine Verstopfung mit dem Pömpel zu lösen, wird die Dusche nach der Vorbehandlung mit etwas Wasser gefüllt. Anschließend muss der Pömpel auf den Abfluss gedrückt und kräftig damit gepumpt werden. So lösen sich festsitzende Knäuel und können leichter abfließen.

Genügt das nicht, kann der Abfluss mit einer speziellen Drahtbürste gesäubert werden. Diese Bürsten sind lang genug, um die tieferen Bereiche des Abflusses zu erreichen. Eine Rohrreinigungsbürste wird dann in den Abfluss geführt und behutsam hin und her bewegt. Beim anschließenden Herausziehen zeigt sich, dass die Verstopfung (meist Haare und Seifenreste) an der Bürste hängengeblieben sind. Nun kann die Verstopfung herausgezogen werden.

Ganz ähnlich funktioniert auch der Einsatz einer Spirale. Dieses längliche Werkzeug ist besonders dann wichtig, wenn die Verstopfung tiefer sitzt, da sehr viel weiteres Einführen möglich ist. Während die Spirale in das Rohr geschoben wird, erfolgt eine Drehung mittels Kurbel, durch die Verschmutzungen hängenbleiben. Anschließend müssen Haare und Co. nur noch aus dem Abfluss gezogen werden.
Lesen Sie auch: Abfluss im Bad stinkt

Verstopftem Duschabfluss vorbeugen

Die regelmäßige Reinigung des Duschabflusses wird weitaus unkomplizierter, wenn das betreffende Rohr gar nicht erst verstopft. Daher sollte ein spezielles Abflusssieb über die Öffnung gelegt werden. Es verhindert das Eindringen von Haaren und gröberem Schmutz und kann leicht per Hand gesäubert werden. Der Abfluss bleibt so sauberer und gelegentliches Reinigen mit einem der zuvor genannten Hausmittel genügt völlig.
Text: A. W. / Stand: 30.11.2017

Tipps zur Badreinigung

Tipps zum Hausputz