Mülltonne reinigen

Verschiedene Mülltonnen
Wie kann man die Mülltonne reinigen? - Symbolbild: © Texelart

Erfahren Sie in diesem Artikel warum man die Mülltonne reinigen sollte und womit man das tun kann.

Tipps für die Mülltonnenreinigung

Auch wenn die eigenen Mülltonnen für gewöhnlich außerhalb der Wohnräume stehen, kann unangenehmer Geruch zur Belastung werden. Insbesondere während der Sommermonate, wenn sich Mikroorganismen im Inneren der Tonne schnell vermehren, ist eine regelmäßige Reinigung der Tonnen daher nur empfehlenswert. Wann diese Aufgabe erledigt werden sollte, muss individuell entschieden werden. Mit den richtigen Tipps lässt sich die Reinigung binnen kürzester Zeit erledigen.

Wann sollte die Mülltonne gereinigt werden?

Wie bereits erwähnt, sind es vor allem warme Temperaturen, die die Reinigung einer Mülltonne notwendig machen. Besonders stark betroffen von dieser Regelung sind Tonnen, in denen Speisereste auf die nächste Müllabfuhr warten. So müssen vor allem die Rest- oder auch Biomülltonne regelmäßig gesäubert werden, während die Papiertonne ganz ohne Hilfe sauber bleibt.

Der richtige Zeitpunkt zum Reinigen einer Mülltonne ist nicht erst dann gekommen, wenn sich ihr Geruch beim Vorübergehen kaum mehr ertragen lässt. Sehr viel besser ist es, rechtzeitig einzugreifen und der Entstehung eines allzu unhygienischen Milieus vorzubeugen. Die erste Reinigung des Jahres steht daher sinnvollerweise bereits im April an, während dann im weiteren Verlauf individuell entschieden werden muss. Sobald sich am Tonnenboden Belag bildet, der auch nach der Abholung des Mülls nicht verschwindet, ist es erneut Zeit, um den Behälter gründlich zu säubern.

Essigwasser markiert den Anfang

Oftmals lassen sich Beläge und Verkrustungen in Mülltonnen nicht mit bloßem Wasser entfernen. Eine sinnvolle und umweltfreundliche Lösung für dieses Problem stellt eine Mischung aus heißem Wasser und Essig dar. Hierfür wird ein Fünf-Liter Eimer mit heißem Wasser gefüllt. Eine Tasse gewöhnlicher Haushaltsessig wird dann mit dem Wasser vermischt und die so entstandene Reinigungslösung in die leere (!) Mülltonne gegossen. Da hierbei aggressive Dämpfe entstehen können, sollte der Tonnendeckel geschlossen werden, während die Essig-Wasser-Mischung rund dreißig Minuten einwirkt. Nach dieser Einwirkzeit dann wird die Tonne am besten neben einem Gulli gekippt und das Essigwasser inklusive der übelriechenden Rückstände kann hineingegossen werden.

Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger für hartnäckigen Schmutz

Nach der Vorreinigung mit Essigwasser befinden sich im Inneren der Mülltonne meist noch Verkrustungen und Schlieren. Diese lassen sich am leichtesten mit Wasser entfernen, wobei dieses mit etwas höherem Druck auf die Innenwände der Tonne fließen sollte. Ob ein Gartenschlauch mit entsprechender Düse oder auch ein Hochdruckreiniger auf niedriger Stufe dafür verwendet werden, obliegt ganz der verantwortlichen Person.

Mit dem Wasser wird die Tonne dann im liegenden Zustand - am besten erneut in der Nähe eines Gullis - gründlich ausgespritzt. Hier kann es durchaus passieren, dass der Reinigende etwas Wasser oder auch übelriechende Überreste abbekommt, weswegen alte Kleidung zum Säubern der Tonne absolut empfehlenswert ist. Sobald die Tonne von allen Rückständen befreit wurde, sollte auch der Deckel gründlich gesäubert werden. Zum Trocknen reicht es, die Tonne kopfüber aufzustellen und einige Stunden stehen zu lassen. Ist sie dann vollständig trocken, kann sie wieder an den Stellplatz gebracht werden.
Text: A. W. / Stand: 19.07.2018

Lesen Sie auch: Mülleimer reinigen und Mülleimer stinkt - Was tun?

Gartentipps