So werden raue Handtücher wieder flauschig

Tipps für flauschige Handtücher

Waschpulver
Foto: © laboko

Wie herrlich ist es, sich an einem kalten Wintertag in die warme Badewanne gleiten zu lassen. Oder wenigstens eine heiße Dusche zu genießen. Doch dann greifen Sie nach dem Handtuch und statt zartem Flausch erwarten Sie kratzige Fasern.

Damit Handtücher flauschig bleiben

Wer einen Wäschetrockner besitzt, kann diesem Problem ganz leicht entgehen. Der Trockner wirbelt die Handtücher in viel warmer Luft umher. Dadurch richten sch die Stofffasern auf und gewinnen ihre alte Flauschigkeit zurück. Doch auch, wenn Sie keinen Trockner Ihr Eigen nennen, bleiben Handtücher mit der richtigen Wasch- und Trockenmethode schön kuschelig:

  • Waschen Sie nicht zu viel Wäsche auf einmal. In einer zu vollen Waschmaschine kann sich das Waschmittel nicht richtig verteilen, die Wäsche wird kratzig. (Waschmaschine richtig beladen)
  • Achten Sie auf die richtige Dosierung des Waschmittels. Zu viel lagert sich in der Wäsche ab, zu wenig Waschmittel führt zu Kalkablagerungen. (Waschmittel richtig dosieren)
  • Trocknen Sie Ihre Handtücher an der frischen Luft, möglichst im Freien. Durch den Windhauch richten sich die Fasern wieder auf. Geht das nicht, schütteln Sie die Handtücher vor dem Trocknen gut aus.

Finger weg von Weichspüler!

Was können Sie nun tun, wenn die Handtücher bereits kratzig geworden sind? Eventuell liegt das an Kalkrückständen. Legen Sie die Handtücher eine halbe Stunde lang in Essigwasser. Essig ist ein natürlicher Entkalker. Spülen Sie sie anschließend aus und geben sie wie gewohnt in die Waschmaschine. Der Essiggeruch verfliegt dabei.

Und wie sieht es mit Weichspüler für flauschige Handtücher aus? Tatsächlich gilt: Frottee-Handtücher und Weichspüler vertragen sich nicht. Weichspüler umhüllt die Fasern, wodurch diese weniger Wasser aufnehmen können. Die Folge: Die Handtücher trocknen nicht mehr richtig.
Mehr Tipps zum Handtücher waschen

Foto: © laboko