Tipps zum Kauf einer Kaffeemaschine

Finden Sie wirklich sparsame Kaffeemaschinen

Kaffee und Kaffeetassen
Foto: © racamani

Was wäre der Morgen nur ohne Kaffee? Die einen bevorzugen ihn schwarz, andere mögen ihn süß mit Zucker, wieder andere trinken ihn mit möglichst viel Milch und Milchschaum. Wie auch immer Sie Ihren Kaffee am liebsten genießen, die Grundlage für gute Zubereitung ist die richtige Kaffeemaschine. Die normale Filtermaschine hat mittlerweile in vielen Haushalten ausgedient, im Trend liegen Kaffeevollautomaten, Kapsel- und Padmaschinen, die auch zahlreiche Kaffeespezialitäten aufbrühen. Damit die Kaffeemaschine auf lange Sicht nicht zum Ärgernis wird, sollten Sie beim Kauf auf einige Details achten.

Günstige Kaffeemaschinen – nicht immer ein Schnäppchen

Viele Verbraucher machen den Fehler und gehen davon aus, dass eine teure Kaffeemaschine auch gute Qualität verspricht – oder wollen andersherum mit einer günstigen Maschine ein Schnäppchen machen. Doch so leicht geht die Rechnung leider nicht auf. Eine auf den ersten Blick günstige Maschine kann sich im Betrieb schnell als Stromfresser und somit als sehr teures Vergnügen herausstellen. Auch eine teure Kaffeemaschine muss nicht unbedingt energieeffizient arbeiten und besonders haltbar sein.

Achten Sie beim Kauf einer Kaffeemaschine daher auf folgende Punkte:

  • Wünschen Sie sich eine Padmaschine, eine Kapselmaschine oder einen Kaffeevollautomat? Letztere sind in der Anschaffung zwar teurer, die Kaffeekosten liegen dann aber deutlich unter denen einer Kapselmaschine. Während der Kaffeevollautomat eine Tasse für durchschnittlich 8 Cent brüht, kostet eine Kapsel je nach Hersteller um die 32 Cent.
  • Soll es doch eine Kapselmaschine sein, achten Sie darauf, mit welchen Kapseln diese kompatibel ist. Lassen sich nur Original-Kapseln des Herstellers verwenden oder können Sie auch auf preiswertere Alternativen ausweichen?
  • Wie hoch ist der Stromverbrauch? Bei Kapsel- und Padmaschinen sollte der Energieverbrauch 35 kWh pro Jahr und bei Vollautomaten 45 kWh pro Jahr nicht überschreiten.
  • Verfügt die Maschine über einen automatischen Wechsel in den Stand-by Modus? Spätestens nach 30 Minuten sollte sie ins Stand-by wechseln. Seit dem 1. Januar 2015 sind Kapsel-Maschinen und Vollautomaten in der EU sogar verpflichtend mit einem Mechanismus ausgestattet, der das Warmhalten nach maximal 30 Minuten beendet. Das spart Energiekosten von rund 10 Euro im Jahr.

Trinken Sie regelmäßig viel Kaffee, kann sich die Investition in einen Vollautomaten lohnen. Oder Sie greifen zur guten, alten French Press und brühen Ihren Kaffee von Hand auf. Das ist eine ebenso kostengünstige wie umweltfreundliche Variante.

So reinigen und pflegen Sie Ihre Kaffeemaschine:

Foto: © racamani