Weihnachtseinkäufe 2021 rechtzeitig planen

Einkaufen für Weihnachten

Frau plant die Weihnachtseinkäufe 2021
So planen Sie die Weihnachtseinkäufe 2021 - Symbolbild: © Alliance - stock.adobe. com

Am Sonntag ist schon der 1. Advent! Nicht mehr lange bis Weihnachten. Es wird Zeit so langsam mit den Weihnachtseinkäufen zu beginnen. Zunächst sollte der Plan für das Weihnachtsmenü stehen. Dann geht es an die Planung für das Einkaufen für Weihnachten.

Lebensmittel gestaffelt kaufen

Alle Lebensmittel, die lange haltbar sind wie die tiefgekühlte Gans oder Ente, der Rotkohl oder Grünkohl im Glas, Mehl und Zucker zum Backen oder auch die Milch fürs Dessert können jetzt schon besorgt werden. Wer den Rotkohl lieber selber kochen möchte, kann den Rotkohlkopf ca. 1-2 Wochen vor Weihnachten kaufen, ebenso die Kartoffeln oder die Kloßmasse. Lebensmittel, die wirklich frisch sein müssen wie Obst, Kräuter, Gemüse, Fisch oder Fleisch sollten einen oder max. zwei Tage vor Weihnachten gekauft werden. Vorausgesetzt man weiß wie man alles richtig lagert. Hier ein paar Tipps für die Lebensmittellagerung. Beim Kauf sollten Sie immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Dieses sollte wenigstens 1-2 Tage nach Weihnachten sein, damit Sie die Produkte ruhigen Gewissens verzehren können bzw. im Notfall auch noch einen Tag später als geplant.

Weihnachtsbaum besorgen

Einen Adventskranz hat nun wohl jeder zum ersten Advent. Doch jetzt stehen auch an jeder Ecke wieder die Weihnachtsbaumverkäufer. Selbst in Supermärkten und Baumärkten werden die Bäume angeboten. Und dann gibt es ja noch die Variante „selber schlagen“. Aber bei so viel Auswahl muss man nicht gleich einen kaufen. Warten Sie lieber bis eine Woche vor dem Fest und lagern Sie den Baum dann erstmal draußen. So können Sie den Weihnachtsbaum frisch halten

Weihnachtsgeschenke kaufen

Neben den Lebensmitteln und der Deko gehören auch die Weihnachtsgeschenke mit auf den Einkaufszettel. Doch das könnte in diesem Jahr etwas schwierig werden. Schon seit Wochen melden die Medien, dass es Lieferschwierigkeiten bei den Einzelhändlern gibt. Gerade im Bereich Technik und Mode – die zu Weihnachten sehr beliebt sind – gibt es lange Wartezeiten. Was also tun? Zum einen können Sie jetzt die Geschenke kaufen. Manche Händler gewähren in der Vorweihnachtszeit ein längeres Umtauschrecht. Sind Sie sich unsicher, ob das Geschenk gefällt oder gibt es das Produkt im Moment nicht, können Sie auf einen Gutschein ausweichen. Diesen kann man einfach selbst gestalten und ausdrucken, einen vorgefertigten Gutschein kaufen und diesen hübsch verpacken oder auch direkt einen Gutschein aus dem entsprechenden Geschäft besorgen. Verpacken Sie diesen einfach hübsch. Wollten Sie Ihrem Kind z.B. ein Handy schenken, das nicht lieferbar ist, besorgen sie eine Tafel Schokolade in Handy-Optik, legen den Gutschein in einem Umschlag darunter und binden eine Schleife drum. Apropos Süßwaren, auch beim Kauf der Süßigkeiten für den Weihnachtsteller sollten Sie nicht zu lange warten. Wer erst kurz vor dem Fest auf die Suche geht, bekommt nur noch ein paar Reste. Schlagen Sie bei einem günstigen Angebot in den Supermärkten oder Discountern ruhig jetzt schon mal zu. Meist sind diese Produkte lange haltbar. Lesen Sie auch: Sind Sonderangebote immer sinnvoll?

Noch ein allgemeiner Tipp: Wenn möglich sollten Sie dann einkaufen gehen, wenn es nicht zu voll ist, also eher am Vormittag als am Nachmittag oder frühen Abend. Denken Sie beim Einkaufen an die allgemeinen Coronaregeln (Maske tragen, Abstand halten, bargeldlos bezahlen, nicht alle Produkte anfassen). Damit Sie auch wirklich nichts vergessen, empfiehlt es sich eine Liste anzulegen und diese nach Datum oder Wichtigkeit zu sortieren. Dabei helfen auch To Do Listen fürs Handy!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*