Stiftung Warentest: Welche Tortelloni aus dem Kühlregal sind „gut“?

Tortelloni im Test 2020

Zeitung mit Verbrauchertipps
Foto: © Zerbor

Tortelloni sind eine Variante von gefüllten Teigtaschen, ein wenig größer als Tortellini. Pasta-Liebhaber, die keine Zeit zum Selbermachen haben, genießen die Teigwaren auch einmal frisch aus dem Kühlregal. In siedendes Wasser gegeben, sind die Nudeln in zwei bis drei Minuten fertig. Pesto dazu oder eine leckere Sauce und fertig ist ein typisch italienisches Gericht. Für richtig leckere Tortelloni kommt es auf ein ausgewogenes Verhältnis von Teig und Füllung an.

Wer wissen möchte, welche gefüllten Nudeln besonders gut schmecken, kann sich am Test der Stiftung Warentest orientieren. Das Verbrauchermagazin hat für die September-Ausgabe 19 Tortelloni aus den Kühlregalen der Supermärkte geprüft.

Hilcona und Rewe Beste Wahl bieten die besten Spinat-Tortelloni

Die Tester haben sowohl Markenprodukte als auch Eigenmarken der Handelsketten Aldi Nord und Süd, Lidl und Rewe probiert. Unter den Testkandidaten befanden sich Tortelloni mit Fleischfüllung, mit Spinat und Ricotta und mit Käse.

Insgesamt erhielten 13 Tortelloni die Note „gut“. Unter den Nudeln mit Spinat-Ricotta-Füllung konnten vor allem die Pasta von Hilcona und Rewe Beste Wahl überzeugen. Beide Produkte wurden mit der Note 2,0 zum Testsieger unter den Spinatnudeln.

Fleisch-Tortelloni von Steinhaus sind top

Die besten Tortelloni mit Fleischfüllung kommen vom Traditionsunternehmen Steinhaus. Neben der Pasta, die das Unternehmen unter eigenem Namen verkauft, stellt es auch Nudeln für Aldi, Lidl und Rewe her. Die sind deutlich günstiger, stehen in Geschmack und Qualität dem Original in nichts nach.

Von den vier Tortelloni mit Käsefüllung erhalten alle die Note „gut“. Am besten gefallen den Testern die „Bio Tortelloni Käse-Kräuter“ von Rewe, die mit einer kräftigen Kräuternote punkten können.

Die Schlusslichter im Test

Die Spinat-Tortelloni von Giovanni, Tressini und Lidl fallen im Test durch. Die Rana Teiglinge von Giovanni sind zwar geschmacklich top, im Test wurden jedoch Keime festgestellt. Enterobakterien fanden die Tester auch in den „Tortellone Ricotta-Spinat“ von Tressini. Daher gibt es nur die Gesamtnote „ausreichend“. In den „Italiamo Premium Pasta Tortelloni Ricotta Spinat“ von Lidl wurde der Schadstoff Chlorat nachgewiesen. Damit reicht es nur für ein „mangelhaft“.
Lesen Sie auch: Einkaufen beim Discounter – Günstig gleich gut?