Stiftung Warentest: Die beste Sonnencreme 2019 kommt von dm

Sonnencreme im Test 2019

Vater und Tochter mit Sonnencreme
Foto: © travnikovstudio

Wie jedes Jahr im Sommer haben die Tester von Stiftung Warentest auch 2019 aktuelle Sonnenschutzmittel unter die Lupe genommen. 19 Produkte mussten sich für die Juli-Ausgabe des Testmagazins der Prüfung stellen. Unter den Testkandidaten waren Cremes, Lotionen und Sprays mit hohem bis sehr hohem Schutzfaktor von 30, 50 und 50+, vom Discounter genauso wie von teuren Marken. Das Ergebnis: Guten UV-Schutz bekommen Verbraucher bereits für unter 3 Euro.

Sechs getestete Sonnenschutzmittel sind „sehr gut“

Sechs Sonnenschutz-Produkte im Test erhalten die Bestnote „sehr gut“. Elf weitere sind immerhin „gut“. Sie schützen die Haut wie auf der Packung angegeben vor UVB-Strahlung, der ausgeschriebene Lichtschutzfaktor stimmt. Auch der ausgelobte UVA-Schutz funktioniert. Der Preis sagt dabei nichts über die Qualität der Mittel aus: Das günstigste Produkt im Test kostet gerade einmal 1,10 Euro pro 100 ml und schützt die Haut genauso gut wie Produkte, die über 30 Euro kosten.

Testsieger ist die „Sundance Sonnenmilch“ von dm. Die Sonnenmilch mit dem Lichtschutzfaktor 30 gibt es bereits für 1,95 Euro. Knapp dahinter folgen die Sonnencreme „Ombra Sun Ultra Sensitive“ von Aldi (3,90 Euro), das „Elkos Sun“-Sonnenspray von Edeka (3,29 Euro) und die Sonnenmilch „Sunozon“ von Rossmann (1,96 Euro).

Zwei teure Sonnenschutzmittel fallen im Test durch

Für zwei vergleichsweise teure Sonnenschutzmittel im Test reicht es nur für die Note „mangelhaft“. Das „The Ritual of Karma Sun Protection Milky Spray“ von Rituals (9,30 Euro pro 100 ml) und die Speick „Sun Sonnencreme“ (21,70 Euro pro 100 ml) unterschreiten den angegebenen Schutzfaktor für UVB-Strahlen.

Wasserfest sind Sonnenschutzmittel nur bedingt

Alle Produkte im aktuellen Test sind als „wasserfest“ ausgelobt. Stiftung Warentest warnt jedoch davor, sich auf dieses Werbeversprechen zu verlassen. Selbst als wasserfest bezeichnete Sonnencremes und Sonnensprays verlieren beim Baden einen Teil ihrer Schutzwirkung. Nach dem Baden sollten Sie daher Ihren Sonnenschutz auffrischen.

Generell gilt beim Sonnenschutz: Viel hilft viel. Tragen Sie die Produkte reichlich und großflächig auf der Haut auf und cremen Sie regelmäßig nach. Sollten Sie doch einen Sonnenbrand bekommen, können einige Hausmittel helfen.