Öko-Test findet Schimmelpilzgifte in Vollkornnudeln

Vollkornnudeln im Test 2020

Spaghetti mit Sauce
Foto: © Vladimir Melnik

Vollkornnudeln gelten als gesund. In ihnen stecken unter anderem mehr Ballaststoffe, Eisen, Magnesium und Vitamine als in herkömmlichen Pasta-Varianten. Eine 125-Gramm-Portion Vollkorn-Spaghetti liefert bereits ein Drittel der Ballaststoffmenge, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung pro Tag empfohlen wird. Viele im Geschäft gekaufte Vollkornspaghetti haben allerdings ein Problem: Sie enthalten Schimmelpilzgifte. Das hat das Verbrauchermagazin Öko-Test in einer Überprüfung festgestellt. In etwas mehr als der Hälfte der getesteten 20 Marken wurden die Toxine festgestellt.

Elf Produkte enthalten gesundheitsschädliche Toxine

Während für herkömmliche Nudeln nur der Mehlkörper des Getreidekorns verwendet wird, stecken in Vollkornnudeln auch Teile der äußeren Kernschichten. Dadurch enthalten Vollkornnudeln neben mehr Ballaststoffen auch mehr Mineralstoffe und Vitamine, sind allerdings auch anfälliger für Schimmelpilze. Öko-Test hat die Nudeln daher im Labor auf Schimmelpilzgifte, aber auch auf Pestizide, Schwermetalle und Mineralölrückstände untersuchen lassen.

In elf Produkten wiesen die Tester erhöhte oder stark erhöhte Mengen von Schimmelpilzgiften nach. Als stark erhöht gilt dabei ein Gehalt, der die von Experten gerade noch tolerierte Menge überschreitet. Die gefundenen Gifte stammen aus der Gruppe der T2- und HT2-Toxine. Diese können Blutzellen und das Immunsystem angreifen. Beim Kochen werden die Toxine kaum zerstört, auch das macht sie so gefährlich.

Spaghetti von „Buitoni Integrale Spaghettini“ sind nur „ungenügend“

Besonders hohe Mengen der Toxine fanden die Tester in den Vollkornspaghetti von Alnatura, den Vollkornspaghetti von Barilla und den Spaghetti von „Buitoni Integrale Spaghettini“. Im letztgenannten Produkt wiesen die Tester außerdem Rückstände der Insektenspritzgifte Cypermethrin und Pirimiphos-methyl nach. Der Gehalt lag zwar deutlich unterhalb der zulässigen Grenzwerte, Öko-Test zählt die Pestizide aber zu den besonders gefährlichen Insektenspritzgiften, da sie auch für Bienen tödlich sind. Die Spaghetti erhalten daher das Urteil „ungenügend“.

Acht Vollkornnudeln im Test sind „sehr gut“

Insgesamt acht Vollkornnudeln erhalten allerdings die Note „sehr gut“. Alle Testsieger haben Bio-Qualität. Darunter finden sich sowohl Marken-Produkte wie die Dinkel-Vollkornspaghetti von Naturata mit Demeter-Siegel als auch Discount-Produkte wie die Bio-Spaghetti von Lidl. In den Produkten der Testsieger fanden die Tester zudem keine oder nur sehr geringe Mengen an Mineralölrückständen.
Lesen Sie auch: Sind Sonderangebote immer sinnvoll?

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.