Luftnummern: Große Verpackung, kleiner Inhalt

Tipps für den Einkauf

Lebensmittel und Einkaufskorb
Foto: © stockphoto-graf

„Die Füllhöhe ist produktionsbedingt.“ Dieser oder ein ähnlicher Satz findet sich auf zahlreichen Produktverpackungen, von der Cornflakes-Schachtel bis zur Packung mit Spülmaschinen-Tabs. Luft in Verpackungen ist normal. Damit Verpackungen schön groß aussehen und die Verbraucher das Gefühl haben, viel Produkt für ihr Geld zu bekommen, füllen Hersteller ihre Verpackungen gerne mit Luft auf. Eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg und des Eichamtes Fellheim zeigt jetzt, das einige Hersteller dabei sogar die gesetzlich zulässigen Werte überschreiten.

Verbraucherzentrale Hamburg röntgt Verpackungen
24 Produkte haben sich die Tester der Verbraucherzentrale vorgenommen und die Verpackungen unter das Röntgengerät gelegt. Waschmittel, Spülmaschinen-Tabs, Hagebuttenpulver und Säuglingsnahrung – die Tester trafen eine breite Auswahl an unterschiedlichen Produkten. Die Ergebnisse sind zum Teil erstaunlich: 15 der geröntgten Verpackungen enthielten mehr als 30 Prozent Luft. In sieben Verpackungen fanden die Verbraucherschützer sogar gut 50 Prozent Luft. Der gesetzlich erlaubte Grenzwert liegt bei 30 Prozent – mit Ausnahme einiger Sonderfälle wie Pralinen und Kosmetika; zahlreiche Hersteller übersteigen diesen also.

Eine Bio-Marke stellte sich dabei als größte Luftnummer heraus: Das Bio-Hagebutten-Pulver von der Dr. Groß GmbH enthielt ganze 68 Prozent Luft. Die Packung der Finish Quantum Geschirrspültabs enthielt 59 Prozent Luft, genauso wie das Aptamil AR Andickungsmittel für Säuglingsnahrung.

Verschwendung von Energie und Ressourcen
Die großen Verpackungen täuschen nicht nur die Verbraucher, sondern verschwenden auch Ressourcen, kritisiert die Verbraucherzentrale. Vor allem bei Plastikverpackungen geht das zu Lasten der Umwelt: Die Verpackungen werden unter hohem Energieeinsatz hergestellt, die Müllmenge steigt durch die großen Packungen ebenfalls schneller als nötig.

Alle Ergebnisse des Tests und die erhellenden Röntgenbilder gibt es bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Die Verbraucherzentrale stellt auch vergleichbare Produkte vor, deren Verpackungen weniger Luft enthalten – und dadurch deutlich kleiner und umweltfreundlicher ausfallen.

Lesen Sie auch unseren neusten Artikel: Schokoladenflecken aus Kleidung entfernen

Foto: stockphoto-graf