Skurriler Haushaltstipp: Badezimmerspiegel putzen mit Rasierschaum

Wasserspritzer, Wasserdampf und Kalkflecken: Der Badezimmerspiegel ist täglich viel Feuchtigkeit ausgesetzt. Kalk lagert sich daher nur zu gerne auf der glatten Fläche ab und macht einstmals blanke Spiegel stumpf. Häufiges Putzen hilft natürlich, allerdings erscheinen auch bei gründlicher Reinigung häufig Streifen auf der Spiegeloberfläche. Ein ungewöhnliches Mittel, das in so gut wie jedem Badezimmer vorhanden ist, soll da Abhilfe schaffen: Rasierschaum.

Den Badezimmerspiegel mit Rasierschaum reinigen – das klingt zugegebenermaßen skurril. Der Spiegel soll komplett mit dem Rasierschaum eingerieben werden, anschließend darf der Schaum einige Minuten einwirken. In der Zeit können sich Hausfrauen und Hausmänner zum Beispiel um die eigene Körperpflege kümmern. Nach wenigen Minuten wird der Schaum mit Papiertüchern oder Microfasertüchern abgenommen und soll streifenfrei sauber erscheinen. Ein weiterer Vorteil: Der Rasierschaum soll dem Beschlagen des Spiegels für mehrere Tage vorbeugen.

Bleibt die Frage, ob es nicht wesentlich günstiger ist und auch schneller geht, den Spiegel einfach mit einem Microfasertuch und klarem Wasser zu reinigen. Viele Haushaltsreiniger oder spezielle Glasreiniger schützen ebenfalls langfristig vor dem Beschlagen und beugen Kalk vor. Wer etwas Essig oder einen Tropfen Spiritus ins Putzwasser gibt, beugt zudem Streifenbildung vor. Für kleinere Glasflächen lohnt sich der Einsatz von Rasierschaum dagegen: Werden die Gläser von Schwimmbrille oder Taucherbrille mit dem Schaum behandelt, bieten sie klare Sicht und laufen nicht mehr an.
Weitere Tipps zur richtigen Badreinigung:

Edelmetalle reinigen: