Putztipps für Hausstauballergiker

Das sollten Hausstauballergiker beim putzen beachten:

Foto: © Picture-Factory

Staubwischen und Putzen gehören für viele Menschen ohnehin nicht zu den angenehmsten Arbeiten im Haushalt. Ganz hart erwischt es Personen, die eine Hausstauballergie haben. Triefende Nase, juckende Augen, Niesanfälle: Die Symptome erschweren den Hausputz. Gerade bei einer Allergie ist es allerdings wichtig, dem Hausstaub regelmäßig den Kampf anzusagen. Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe in Bonn gibt Tipps, wie das Putzen ohne allzu schwere allergische Beschwerden funktioniert:

Putzen mit speziellen Anti-Staubtüchern

Beim Staubwischen sollten Allergiker so zum Beispiel zu speziellen Anti-Staubtüchern greifen. Die werden nach dem Putzen direkt entsorgt, der Staub bleibt in den Fasern hängen und landet zusammen mit den Tüchern im Müll. Auch zum Fegen von glatten Böden verwenden Allergiker im Idealfall solche Einmal-Tücher. Besen und normale Tücher wirbeln den Staub nur auf.

Schwebstofffilter für Staubsauger

Auch bei der Wahl des Staubsaugers ist Vorsicht angesagt: Gewöhnliche Modelle geben die eingesaugte Luft wieder in den Raum ab. Der größte Teil der Staubpartikel wird zwar eingesaugt, ein Teil sehr kleiner Partikel gelangt aber wieder zurück in den Raum. Diese Partikel sind zwar mit bloßem Auge nicht sichtbar, verursachen aber allergische Symptome. Besser geeignet für Allergiker sind daher Staubsauger mit HEPA-Filter. HEPA steht für High Efficiency Particulate Air. Diese Schwebstofffilter gibt es in verschiedenen Klassen. Die Klasse 11 hält 95 Prozent aller Schwebstoffe zurück, die Klasse 13 sogar beinahe 100 Prozent. (Weitere Tipps zum Fußböden reinigen.)

Staubsauger mit Wasserfilter

Eine Erleichterung bringen auch Staubsauger mit Wasserfilter. Bei diesen Modellen müssen die Staubfilter nicht gewechselt werden. Die angesagte Luft leiten diese Sauger in einen Wasserbeutel. Die Luft wird von Staubpartikeln gereinigt und befeuchtet. Staub und andere Allergieauslöser entsorgt man anschließend einfach mit dem Schmutzwasser in die Spüle oder die Toilette. Sauger mit Wasserfilter sind heute in der Anschaffung nicht wesentlich kostspieliger als andere hochwertige Modelle und machen sich für viele Allergiker bezahlt.
(Wissenswertes über Staubsauger.)
(Foto: © Picture-Factory)
Lesen Sie auch unsere Gesundheitstipps!