Pflanzenblätter reinigen beim Frühjahrsputz

So reinigen Sie Zimmerpflanzen

Verschiedene ZimmerpflanzenDa werden für den Frühjahrsputz Schränke ausgewischt, die Spinnenweben des Winters beseitigt oder endlich mal die Couch nass gereinigt: die Zimmerpflanzen indes bleiben oft außen vor. Mit der Zeit sammelt sich darauf eine dicke Staubschicht an, welche die Vitalität der Zimmerpflanzen beeinträchtigt und auch optisch nicht gerade ein Hingucker ist.

Streicheleinheiten mit dem Staubwedel

Der altbewährte Staubwedel macht auch bei Zimmerpflanzen eine gute Figur. Großblättrige Exemplare, wie beispielsweise eine Monstera, lassen sich damit im Handumdrehen säubern. Gleichermaßen erfolgversprechend ist der Einsatz von Staubfangtüchern oder einem einfachen Staublappen.

Eine handwarme Dusche

Um kleinblättrigen Pflanzen, wie etwa einen Ficus, von der dicken Staubschicht zu befreien, braucht es meist mehr als einen Staubwedel. Eine Dusche muss her. Sie erfolgt in Form einer Abbrausung mit der Gießkanne auf dem Balkon oder der Terrasse bzw. in der heimischen Dusche oder Badewanne. Wichtig dabei: Das Waser nur handwarm einstellen und die Erde mit einer Abdeckung schützen, denn nicht jede Pflanze verträgt die Mengen Wasser.

Tipp: Wer seine Pflanze auf dem Balkon vom Regen reinigen lässt oder händisch abbraust, sollte dies niemals während starker Sonneneinstrahlung erledigen. Schnell erhalten die Blätter Brandstellen durch die starke UV-Strahlung.

Bei der Gelegenheit die Pflanze pflegen

Das Entstauben der Blätter ist nur eine Pflegemaßnahme, die den Zimmerpflanzen angedeihen sollte. Überprüfen Sie im Rahmen der Säuberung auch gleich, ob der Topf noch ausreichend groß ist, eine Düngung notwendig ist, welke Blätter entfernt oder ein Verschnitt erfolgen sollte.

Lesen Sie auch: Stockflecken – Wie entstehen sie?

Foto: JackF