Kaminscheiben umweltfreundlich reinigen

Wie bekomme ich die Kaminscheiben sauber? Kaminglas reinigen:

Saubere Wohnung und sauberer Kamin
Foto: © Vadim Andrushchenko

Momentan zeigt der Winter sein kaltes Gesicht. Wie schön und gemütlich ist es doch, wenn da im Kaminofen das Feuer lodert. Obwohl viele Kamine über eine selbstreinigende Scheibe verfügen, sind dieser Grenzen gesetzt. So verschmutzen etwa die Kaminscheiben, wenn das Holz zu viel Restfeuchte besitzt oder aber die Luftzufuhr falsch geregelt wurde.
Statt mit handelsüblichen Spezialreinigern für viel Geld die Scheibe wieder klar zu bekommen, hat sich eine wesentlich umweltfreundlichere Methode bewährt.

Kaminscheiben reinigen – Ganz natürlich manuell

Benötigt dafür werden lediglich eine alte Zeitung bzw. eine normale Rolle Küchenpapier und ein Eimer mit lauwarmem Wasser.

Wichtig: Die Scheibe muss immer während des Putzvorgangs vollkommen erkaltet sein.

Die Zeitung (möglichst ohne bunte Bilder) bzw. das Küchenpapier wird zusammengeknüllt und mit Wasser benetzt. Anschließend nimmt man mit dem feuchten Papier etwas alte Asche auf. Mit diesem simplen Arbeitsmittel bringt jeder die Kaminscheibe wieder schnell auf Hochglanz. Selbst eingebrannte Stellen werden klar. Gegebenenfalls muss bei sehr starker Verschmutzung der Vorgang wiederholt werden.

Keinesfalls dürfen für das Säubern der Kaminscheibe Scheuermilch oder andere kratzende Reiniger Anwendung finden. Sie beschädigen dauerhaft die empfindliche Spezialbeschichtung des Kamins.
(Foto: © Vadim Andrushchenko)

Wie reinigen Sie Ihre Kaminscheiben? Schreiben Sie uns Ihre Tipps als Kommentar! Danke!