Hartnäckige Fettablagerungen von Küchenmöbeln entfernen

So reinigt man Küchenmöbel

Einige Flaschen mit Reinigungsmitteln
Foto: © bramgino

Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal einen Blick auf Ihre Küchenmöbel geworfen? Die meisten rümpfen bei dem Gedanken schnell die Nase. Denn gerade in der Küche lagern sich auf den Schränken schnell Fette und Kochdunst gepaart mit reichlich Staub ab. Diese Mischung ist echt hartnäckig und lässt sich vermeintlich nur schwer wieder entfernen. Doch aggressive Fettreiniger braucht es in der Regel dafür nicht. Einfache Hausmittel erzielen die gleichen Erfolge. (Tipps zum Küchenmöbel reinigen) Wir verraten Ihnen 5 wertvolle Tricks:

Trick 1 – Fett mit Fett bekämpfen: Es klingt etwas merkwürdig, doch es ist altbewährt. Geben Sie Speiseöl auf einen Lappen oder ein Küchenpapier und reiben Sie damit die verfettete Möbeloberfläche ein. Nach einigen Minuten Einwirkzeit nehmen Sie die gelöste Fett-Staub-Mischung mit warmen Wasser und Spülmittel auf. Sie werden vom Ergebnis überrascht sein.

Trick 2 – Pures Spülmittel: Tragen Sie pures Spülmittel – am besten Konzentrat – mit einem Küchenpapier auf den Schmutzfilm auf. Nur wenige Minuten braucht das Mittel, um die Fettablagerungen zu lösen. Mit heißem Wasser und einem weichen Lappen oder einem Spülschwamm einfach mehrfach nachwischen – fertig.

Trick 3 – Natron als Wundermittel: Nicht nur Teige gelingen mit Natron luftig locker, auch Küchenschränke lassen sich damit vom hässlichen Kochdunst befreien. Natron wird mit warmen Wasser zu einem Brei verrührt, welcher dann auf die klebrige Oberfläche kommt. Einwirken lassen und abwischen. Das Natron gilt als wahres Wundermittel gegen Fett.

Trick 4 – Soda der Alleskönner: Den Herd reinigen, das Silberbesteck zum Glänzen bringen oder die Wäsche wieder weiß waschen – Soda kann fast alles. Auch bei den Fettablagerungen auf Küchenmöbeln entfaltet es sein Talent. In warmem Wasser aufgelöst, kommt es mit einem Spülschwamm zum Einsatz. Das Fett wird ohne große Probleme entfernt.

Trick 5 – Spiritus: Ob streifenfreie Fenster oder fettfreie Küchenschränke – Spiritus löst Fett sehr gut an. Testen Sie jedoch an einer unauffälligen Stelle, ob der Spiritus nicht etwa die Oberfläche angreift.

Tipp: Um die Oberseite der Schränke zu schützen, hat schon Oma Zeitungspapier darauf verteilt, welches hin und wieder gewechselt wird. Mit etwas Klebeband fixiert, hält es auch einem eventuellen Luftzug stand.

Weitere Tipps zum Küche putzen

Foto: bramgino