Frühjahrsreinigung für die Matratze

Tipps für die Matratzenreinigung

MatratzenreinigungDie Zeit für den Frühjahrsputz ist da! Eines allerdings wird selbst beim gründlichen Reinemachen zum Frühlingsanfang oft übersehen: die Matratze. Dabei ist gerade eine saubere Matratze wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit. Rund ein Drittel des Tages verbringt der Mensch im Bett. Da sammeln sich Schweiß, Hautschuppen und Staub in der Matratze und bilden einen idealen Nährboden für Milben. Keine sehr appetitliche Vorstellung? Keine Sorge, mit einigen simplen Tricks sagen Sie Milben den Kampf an und entfernen auch Flecken aus Ihrer Matratze.

Einmal im Jahr gründlich lüften

Milben sind kleine Spinnentiere, die sich unter anderem von Hauptschuppen ernähren. Milben leben in jeder Matratze. Die Tiere sind ungefährlich, ihr Kot jedoch kann Allergien auslösen. Daher sollten Sie der Vermehrung von Milben vorbeugen. Mindestens einmal im Jahr sollten Sie Ihre Matratze gründlich lüften. Milben bevorzugen nämlich sehr warme Temperaturen – genauso wie viele Keime auch. Daher: Raus mit der Matratze. Lüften Sie diese einen Tag auf dem Balkon oder bei geöffnetem Fenster gründlich durch. Stellen Sie dabei sicher, dass die Luft von allen Seiten an die Matratze kommen kann. Lassen Sie die Matratze anschließend bei Zimmertemperatur aufwärmen und beziehen Sie dann Ihr Bett wie gewohnt.

Flecken aus der Matratze entfernen

Ein Matratzen-Schonbezug, der als Kochwäsche in der Maschine gewaschen werden kann, hält nicht nur Milben fern, sondern schützt auch vor Flecken auf der Matratze. Dringt doch einmal etwas durch, hilft zum Beispiel Teppichschaum. Sie sollten die Flecken so schnell wie möglich entfernen – und nach der Reinigung gründlich lüften lassen, damit Sie nicht die ganze Nacht Teppichschaum-Duft einatmen.

Blutflecken sind besonders hartnäckig. Da versagt auch Teppichschaum oft. Die schnelle Behandlung mit kaltem Wasser und Feinwaschmittel kann hässliche Flecken vermeiden. Gegen eingetrocknete Flecken hilft Backpulver oder Natron: Die Flecken benetzen, mit reichlich Pulver bestreuen und dieses einwirken lassen. Mit viel kaltem Wasser auswaschen. Anschließend sollten Sie den Fleck desinfizieren.

Foto: geografika