Trends für den Haushalt: Neues von der IFA

Noch etwa mehr als ein Monat, dann startet in Berlin wieder die Internationale Funkausstellung, kurz IFA. Ab dem 5. September 2014 präsentiert die Messe wieder allerlei technische Neuerungen, darunter auch einiges, was den Haushalt und die Hausarbeit angenehmer machen soll. Was können die Besucher erwarten? Wir haben eine kleine Vorschau vorbereitet.

Neben Flachbild-Fernsehern, Spielekonsolen und anderem elektronischen Spielzeug steht vor allem das Thema Smart Home im Fokus der diesjährigen IFA. Unter Smart Home versteht man ein vernetztes Zuhause: Verschiedene elektrische Geräte, die Energieversorgung und die Heizung lassen sich zentral über ein Bedienpanel oder über PC, Tablet und Smartphone steuern.

Die Hersteller präsentieren dabei sowohl Spielereien als auch Gesamtlösungen, welche die komplette Haustechnik einbeziehen. Zu den Spielereien gehört etwa eine Saeco Kaffeemaschine von Philipps, die 18 verschiedene Getränke zubereitet und die über das iPad bedient werden kann.
Samsung präsentiert dagegen Haushaltsgeräte, die sich über WLAN steuern lassen: Die Waschmaschine Crystal Blue sendet zum Beispiel eine Nachricht an das Smartphone, wenn der Waschvorgang abgeschlossen ist. Außerdem hat Samsung einen neuen Staubsaugerroboter im Angebot.

Ebenfalls auf der IFA zu sehen: Mehrere Versionen von intelligenten Glühbirnen, die sich per Bluetooth oder WLAN bedienen lassen. Wer sein Haus bereits komplett vernetzt hat, wird daran wahrscheinlich wenig Neues finden; als Einzelanwendung für energiebewusste Sparer sind die übers Netzwerk steuerbaren Glühlampen allerdings eine sinnvolle Alternative.
Vernetzt werden nicht mehr nur Haushaltsgeräte, sondern auch Gesundheitsdaten. Das Unternehmen Beurer stellt zum Beispiel eine Waage vor, die mit einer Smartphone-App verbunden wird. Auf Wunsch übermittelt die Waage auffällige Werte an den Hausarzt.
Mehr Infos über Haushaltsgeräte