Einfach nett sein: Nachbarn und Freunden im Februar eine Freude machen

Blumen zum Tag der grundlosen Nettigkeiten
17. Februar: Tag der grundlosen Nettigkeiten - Symbolbild: © pictworks

Vielen Menschen fehlt in der aktuellen Zeit persönlicher Kontakt zu anderen Menschen. Der spontane Kaffee mit den Nachbarn, Abendessen im Freundeskreis und Familienfeste fallen aus. Die Angst, sozial zu vereinsamen, ist daher bei manchen Frauen und Männern groß. Ein besonderer Tag im Februar kann wenigstens für den Moment Abhilfe schaffen.

17. Februar: Der Tag der grundlosen Nettigkeiten

In den USA feiern die Menschen jedes Jahr am 17. Februar den Tag der grundlosen Nettigkeiten. Er schließt somit recht dicht an den Valentinstag an, fasst die potenzielle Zielgruppe aber deutlich weiter. Wer 2021 bisher wenig Kontakt zu den Nachbarn hatte, könnte die Chance nun nutzen. Mit einem selbst gebackenen Kuchen, einer schönen Näharbeit oder einer Grußkarte inklusive Mut machendem Text als Überraschung gelingt es, an die gute Gemeinschaft zu erinnern.

Das Leben endet nicht an der Haustür

Wer aktuell im Haushalt für Sauberkeit und Ordnung sorgt, macht dies vor allem für sich selbst. Besucher bleiben noch auf unbestimmte Zeit aus. Dennoch kann der Tag der grundlosen Nettigkeiten daran erinnern, dass es auch außerhalb der eigenen vier Wände ein Leben gibt und dass dort Menschen sind, die sich über freundliche Gesten freuen. Zu den grundlosen Nettigkeiten könnte beispielsweise auch eine kurze Nachricht mit der Frage: „Ich gehe zum Supermarkt, kann ich dir etwas mitbringen?“, gehören. Hauptsache, die Geste bringt das Gegenüber zum Lächeln.
Eine schöne Idee ist sicherlich auch ein hübscher Winterstrauß – vielleicht sogar selbst gebunden.