Umfrage zeigt: In den meisten deutschen Haushalten putzt die Frau

Deutschland gibt sich emanzipiert, regiert wird das Land von einer Frau, auch das Verteidigungsministerium ist mittlerweile in weiblicher Hand. Doch wie sieht es eigentlich mit der Rollenverteilung in den privaten Haushalten aus? Das wollte eine repräsentative Umfrage des Magazins Reader’s Digest wissen. Wer putzt zuhause, Mann oder Frau? Wer übernimmt den nun wieder anstehenden Frühjahrsputz? Das Ergebnis: In den meisten Haushalten schwingen immer noch die Frauen das Staubtuch. ( Unsere Tipps für den Hausputz! )

Das Meinungsforschungsinstitut Emnid befragte im Auftrag des Magazins 1003 repräsentativ ausgewählte Männer und Frauen. 77 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass sie im Haushalt für die Sauberkeit zuständig seien; lediglich 37 Prozent der befragten Männer antworteten, dass der Hausputz ihnen obliege. In drei von vier deutschen Haushalten putzt also nach wie vor die Frau, während Männer sich eher selten am Hausputz beteiligen – die als „klassisch“ bezeichnete Rollenverteilung ist damit noch lange nicht ausgestorben. Die überwiegende Mehrheit der Männer, 90 Prozent, gab an, nur dann zum Staubsauger oder zum Lappen zu greifen, wenn es sich nicht vermeiden ließe; entweder, weil sie in einem Single-Haushalt leben, oder weil der Schmutz wirklich nicht mehr zu übersehen sei. Leben Männer mit ihrer Partnerin zusammen, putzen nur noch 27 Prozent selbst.

Die Meinungen, wie sehr sich das „starke“ Geschlecht an der Hausarbeit beteiligt, gehen bei Männern und Frauen zudem auseinander. 18 Prozent der befragten Männer gaben an, im Haushalt zu helfen und ihre Partnerin zu entlasten; das sehen allerdings nur zehn Prozent der befragten Frauen genauso.
Lesen Sie auch unsere Tipps zum Thema Fußböden reinigen.