Kräuter haltbar machen: trocknen, einfrieren, in Öl einlegen

So schmecken die Kräuter auch im Winter

Verschiedene Kräuter beim Trocknen

Frisch aus dem Garten, vom Balkon oder auch von der Fensterbank: Den Sommer über haben sich viele Genießer mit selbst gezogenen frischen Kräutern versorgt. Im Herbst ist jetzt die Zeit gekommen, Basilikum und Oregano, Thymian und Salbei so zu verarbeiten, dass sie dem Essen auch im Winter noch ihre Würze verleihen können.

Wer einen Garten hat, lässt die Pflanzen draußen überwintern. Auf einer sonnigen Fensterbank wachsen viele Kräuter derweil auch in der dunklen Jahreszeit weiter. Dennoch lohnt es sich, die geernteten Blätter haltbar zu machen. So ist immer ein Vorrat an aromatischer Würze im Haus. (Lebensmittel haltbar machen) Verschiedene Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

Kräuter trocknen

Kräuter zu trocknen, ist die einfachste Möglichkeit, um sie haltbar zu machen. Binden Sie die Gartenkräuter büschelweise zusammen und hängen Sie die Büschen an einem trockenen, dunklen Ort auf. Dazu eignet sich etwa ein Dachboden, die Speisekammer oder auch ein Küchenschrank. Die einzelnen Büschel dürfen nicht zu dicht hängen, sonst können sie schimmeln. Zudem sollten Sie den Raum, in dem die Kräuter trocknen, regelmäßig lüften.

Haben Sie nicht ausreichend Platz, um Ihre Kräuter büschelweise zu trocknen, nutzen Sie Ihren Backofen. Breiten Sie die Kräuter auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech aus und trocknen Sie sie bei geringer Temperatur und Umluft. Zerkleinern sollten Sie die Blätter erst nach dem Trocknen, da sie sonst zu viel Aroma verlieren.

Einfrieren

Wer ausreichend Gefrierkapazitäten hat, kann seine Gartenkräuter auch einfach einfrieren. Dazu schneiden Sie die Kräuter klein und verteilen Sie in Gefrierboxen oder -beutel.
(Tipps zum Lebensmittel einfrieren)

In Öl einlegen

Ebenfalls schnell gemacht: Legen Sie Ihre Kräuter in Öl ein. Kochen Sie zunächst alte Marmeladengläser ab oder verwenden Sie Einmachgläser. Hacken Sie die Kräuter klein und füllen Sie sie zusammen mit Pflanzenöl in die Gläser. Welches Öl Sie verwenden, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Die Kräuter halten sich auf diese Weise bis zu sechs Monate lang. Das Kräuter-Öl können Sie zudem hervorragend zum Würzen von Salaten, als Marinade zu Fleisch und Fisch oder für Gemüsegerichte verwenden.

Foto: © Team 5