Die Arbeitsplatte pflegen

Bei der Wahl der Küche ist die Arbeitsplatte eine ganz wichtige Entscheidung. Soll sie aus Kunststoff, Naturstein, Holz oder Edelstahl sein? Alle Materialien sehen gut aus und sind relativ leicht zu pflegen. Doch wie oft sollte man die Arbeitsplatte reinigen?
Ganz einfach jedes Mal nach Benutzung mit einem feuchten Lappen drüber wischen. Einmal in der Woche sollte man die Arbeitsplatte aber auch mal leer räumen und diese gründlich mit Wasser und Spülmittel oder einem speziellen Reiniger abwischen. Denken Sie dabei auch an die Ecken und Kanten. Hier sammelt sich schnell Schmutz an.
Wer eine Arbeitsplatte aus Naturstein hat, sollte sich schon beim Kauf erkundigen welche Reinigungsmittel man verwenden kann, damit diese auch möglichst lange gut aussieht. Bei einer Edelstahlarbeitsplatte können Sie handelsüblichen Edelstahlpfleger verwenden. Einfach auf der Arbeitsplatte verteilen, mit Wasser wieder abwischen, trocken reiben – fertig.
Bei einer Holzarbeitsplatte ist das schon etwas schwieriger. Diese sollte zunächst einmal imprägniert werden. Zur Reinigung sollten Sie nicht zu viel Wasser verwenden und dieses dann möglichst komplett wieder entfernen. Holz biegt sich nämlich schnell.
Egal aus welchem Material Ihre Arbeitsplatte ist, ein Tabu auf allen Materialien ist das Schneiden! Verwenden Sie dafür immer ein Brettchen. Denn sonst haben Sie ganz schnell viele kleine Schnitte und Kratzer in Ihrer Arbeitsplatte.
Weitere Tipps zum Küchenarbeitsplatte reinigen