Wasserkocher mit Zitronensäure und Essig entkalken

Wie Wasserkocher entkalken? Mit Zitronensäure und Essig ...

Wasserkochen
Foto: © GoodMood Photo

Teeliebhaber kennen das Problem: Je mehr Kalk sich im Wasserkocher ablagert, desto fader schmeckt das leckere Heißgetränk. Da die Wasserhärte regional stark schwankt, variieren die Reinigungsintervalle für das beliebte Haushaltsgerät sehr. Irgendwann kommt der Punkt, an dem selbst in Gebieten mit weichem Wasser eine Kalkschicht auf der Innenseite des Gerätes entsteht. Diese ist nicht nur unansehnlich, sondern kostet auch wertvolle Energie.

Wasserkochen entkalken – Chemische Reiniger: Nein Danke!

Glücklicherweise lassen sich zahlreiche aggressive Putzmittel durch simple Hausmittel ersetzen. So auch beim Entkalken des Wasserkochers. Besonders effektiv wirkt Essigsäure, um Kalk zu lösen. Auf eine Tasse Wasser kommt dafür 1 Esslöffel Essigessenz. Im Wasserkocher verbleibt diese Mischung für ca. 2-3 Stunden und wird anschließend aufgekocht. Letzte hartnäckige Reste lassen sich meist recht einfach mit einem Schwamm entfernen. Eine ähnliche positive Wirkung erzielt Zitronensäure. Sie gibt es als Pulver in jeder Drogerie oder dem Supermarkt. Hierfür wird der Wasserkocher bis zum Maximum mit Wasser und einer Tüte Zitronensäure gefüllt. Kurz aufkochen, abgießen und das Gerät sieht aus wie neu – ganz ohne Entkalkertabletten.

Von nun an schmeckt auch wieder der Tee oder Kaffee! ( Foto: © GoodMood Photo)