Pfannen richtig pflegen

Ambitionierte Hobbyköche wissen, dass es für das Gelingen leckerer Speisen auch auf das richtige Kochgeschirr ankommt. Gute Pfannen ermöglichen eine gleichmäßige Hitzeverteilung für rundherum gelungenes Brutzeln, haben einen geraden Boden und einen Griff, der vor verbrannten Fingern schützt. Damit Pfannen möglichst lange ihre beste Leistung zeigen, müssen sie allerdings auch richtig gepflegt werden. Einfach in die Spülmaschine stellen und darauf warten, dass die Pfanne sauber wird: Das geht nicht bei jedem Modell. Hier erhalten Sie Pflegetipps für die unterschiedlichsten Pfannenausführungen.

Von Hand spülen
Egal ob Edelstahl, beschichtete Pfannen oder Pfannen aus Gusseisen: Das Kochgeschirr spülen Sie besser per Hand. In der Spülmaschine kann die Beschichtung der Pfannen zerstört werden und gerade Gusseisenpfannen benötigen eine besonders schonende Pflege. Nicht beschichtete Edelstahlpfannen sind dagegen sehr pflegeleicht. Die einfache Reinigung mit Spülmittel und Spüllappen reicht in der Regel aus. Um hartnäckigen Schmutz zu entfernen, lassen Sie die Pfane einfach einige Zeit einweichen.

Gusseisenpfannen
Pfannen aus Eisen und Gusseisen sind in der gehobenen Gastronomie beliebt und erfreuen auch Hobbyköche. In der Handhabung sind sie allerdings nicht ganz einfach: Bevor Sie eine Gusseisenpfanne das erste Mal zum Braten nutzen, muss sie eingebrannt werden. Entfernen Sie dafür zunächst den Korrosionsschutz mit Spülmittel und Spülbürste. Zum Einbrennen geben Sie leicht erhitzbares Pflanzenöl und dicke Kartoffelscheiben in die Pfanne. Erhitzen Sie die Pfanne zunächst stark und lassen Sie die Kartoffeln dann bei etwa 2/3 der Temperatur über längere Zeit braten. Wischen Sie die Pfanne anschließend mit einem weichen Tuch aus und wiederholen Sie den Vorgang ein- bis zweimal. Anschließend können Sie die Pfanne in der Küche nutzen. Fetten Sie die Gusseisenpfanne nach der Benutzung immer mit etwas Öl ein und verwenden Sie zum Reinigen nur heißes Wasser ohne Spülmittel.

Beschichtete Pfannen
Beschichtungen aus Teflon und anderen Materialien sollen vor dem Anbrennen schützen. Damit die Beschichtung erhalten bleibt, verwenden Sie für beschichtete Pfannen nur Pfannenwender und Kochlöffel aus Holz oder Kunststoff. Reinigen können Sie die Pfanne mit normalem Spülmittel und einem weichen Lappen. Erhitzen Sie beschichtete Pfannen nur langsam und nur mit Öl oder Lebensmitteln gefüllt. Wird die Beschichtung zu heiß, setzt diese Gase frei, die gesundheitsschädlich sein können.