Grillbrot: Knusprige Beilage einfach selber machen

Rezept für Grillbrot

Eine Familie beim Grillen
Foto: © EmotionPhoto

Als die Kontaktbeschränkungen noch in vollem Ausmaß galten, haben sich so einige Hobbybäcker am Brotbacken versucht. Wer die herkömmliche Variante zu aufwendig findet, kann sich zur Grillsaison am Grillbrot versuchen. Dabei handelt es sich um Fladenbrot, das direkt auf dem Rost knusprig gebacken wird.

Die Zutaten für das Grillbrot:

  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL weiche Butter
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • Kräuter nach Wahl

Sollten Sie länger nicht gebacken haben, kontrollieren Sie, ob das Mehl evtl. von Lebensmittelmotten befallen ist. Bei uns erfahren Sie natürlich was Sie dagegen tun können!

Die Zubereitung des Grillbrot:

  1. Die Hefe in das lauwarme Wasser bröckeln und unter Rühren auflösen. Zusammen mit Mehl, Salz, Zucker und Butter zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Nach Geschmack Kräuter zum Teig geben, zum Beispiel etwas Thymian oder Rosmarin.
  3. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde lang gehen lassen.
  4. Aus dem Teig gleichgroße Kugeln formen, zum Oval ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  5. Die Teigfladen mit Olivenöl bestreichen, auf den Grillrost geben und dort von beiden Seiten etwa 3 min. grillen. Vor dem Wenden die Oberseite mit Olivenöl bepinseln.

Das Brot sollte braun und knusprig werden, darf aber nicht verbrennen, da sich dann das schädliche Acrylamid bildet. Nach Geschmack lässt sich das Grillbrot auch mit Oliven oder getrockneten Tomaten aufpeppen. Dazu schmecken Kräuter- oder Knoblauchbutter.
Denken Sie nach dem Grillen daran den Grill zu reinigen! Bei uns finden Sie auch dazu einige Tipps!