Machen Sie Ihr Auto frühlingsfein

Frühjahrszeit ist Putzzeit. Wenn die Sonne wieder vom Himmel lacht und jedes einzelne Staubkorn erkennen lässt, soll nicht nur die Wohnung wieder fein werden – Millionen von Deutsche kümmern sich außerdem um ihr liebstes Kind, das Auto. Gründlich sauber wird das Fahrzeug in der Waschstraße. Damit Sie lange Freude an Ihrem sauberen Wagen haben, sollten Sie allerdings auch für die Waschstraßen-Reinigung einiges beachten. Hier finden Sie Tipps.

Die gründliche Autoreinigung Schritt für Schritt

  1. Streusalz und Schmutz aus dem Winter setzen sich vor allem am Unterboden fest. Mit einem Hochruckreiniger reinigen Sie den Unterboden vor der eigentlichen Wäsche vor. Achten Sie dabei allerdings auf die Reifen, der harte Strahl kann diese beschädigen.

  2. Reinigen Sie die Autofenster von innen. Nicht nur außen setzen sich Schmutz und Dreck ab. Mit Glasreiniger und einem Fensterleder sorgen Sie für klare Sicht.

  3. Denken Sie auch an Ihre Felgen. Sprühen Sie vor der Fahrt durch die Waschstraße einen Felgenreiniger auf, damit diese wieder glänzen wie neu.

  4. Die Fahrt durch die Waschstraße entfernt den Schmutz von der Oberfläche. Türrahmen, Regenabläufe und Türausschnitte sollten Sie noch einmal per Hand mit etwas Wasser nachwischen, dort kommen die Wischer der Waschstraße nicht hin.

  5. Trocknen Sie Wasserreste mit einem Tuch ab, sonst gibt es unschöne Kalkflecken auf dem Lack.

  6. Nach der Wäsche fallen Ihnen kleine Lackkratzer auf? Ein Lackstift in der passenden Farbe beseitigt kleine Unebenheiten.

  7. Geschmeidige Dichtungen: Kälte und Feuchtigkeit lassen Gummidichtungen spröde werden. Mit speziellen Gummipflegemitteln halten Sie alle Dichtungen am Wagen geschmeidig.

  8. Natürlich soll auch der Innenraum sauber sein: Entfernen Sie Altlasten wie Schneeketten, saugen Sie Polster und Fußmatten gründlich ab und entsorgen Sie Kleingeld und Bonbonpapier aus den Seitenfächern.
    ( Tipps zum Teppich reinigen finden Sie bei uns auch! )

Das Auto von Hand waschen

Einige Fahrzeuge, etwa wertvolle Oldtimer, vertragen die Fahrt durch die Waschstraße nicht. Hier müssen Sie per Hand an die Wagenpflege. Ein spezielles Autoshampoo pflegt empfindlichen Lack meist besser als Wasser mit Spülmittel. Achten Sie darauf, dass sich der Lack nicht zu sehr von der Sonne aufgeheizt hat, kühlen Sie den Wagen bei Bedarf mit Wasser ab. Sonst hinterlässt Ihre Arbeit hässliche Putzstreifen. Schäumen Sie den Wagen mit einem weichen Schwamm ein und spülen Sie das Shampoo anschließend mit reichlich Wasser ab. Zum Abledern verwenden Sie am besten ein Microfasertuch. Das ist besonders saugfähig und reinigt streifenfrei.
Und so können Sie
unangenehme Gerüche aus der Wohnung und dem Auto beseitigen.

Achtung:
Auch auf Privatgrundstücken ist das Autowaschen im Freien nicht überall erlaubt. Die Gesetzeslage ist ziemlich unübersichtlich; erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde, ob Sie Ihr Auto auf Ihrem Grundstück reinigen dürfen. ( Foto: © RRF)

Lesen Sie auch unsere Tipps zum Fensterputzen