Kratzer im Holz einfach ausbügeln

Mit dem Bügeleisen gegen Kratzer vorgehen

Zeitung mit Verbrauchertipps
Foto: © Zerbor

Einmal nicht aufgepasst, einen Stuhl über das Parkett gezogen und schon ist ein unschöner Kratzer im Holzboden. Auch unlackierte Holztüren und Möbel zieren nach einiger Zeit derartige Gebrauchsspuren. Wer etwas gegen die Kratzer im Holz unternehmen möchte, kann sie buchstäblich ausbügeln. Lesen Sie auch: Kratzer im Parkett entfernen

So funktioniert der Bügeleisentrick

Mit dem Bügeleisen gegen Kratzer vorgehen: Das klappt tatsächlich. Diesen Haushaltstipp empfiehlt unter anderem die Organisation PEFC Deutschland, die Holz und Papierprodukte aus nachhaltiger Holzwirtschaft zertifiziert. So geht’s: Auf den Kratzer legen Sie ein feuchtes Tuch. Darüber bügeln Sie dann mit dem warmen, jedoch nicht zu heißem Bügeleisen. Die sich erwärmende Feuchtigkeit sorgt dafür, dass der Kratzer aufquellt und zur Holzoberfläche aufschließt. Auf diese Weise schließt sich die Lücke. Lesen Sie auch: Infos über das Dampfbügeleisen

Zunächst an unauffälliger Stelle ausprobieren

Dieser Trick lässt sich nicht nur bei Holzböden, sondern auch bei Türen und Möbeln aus unlackiertem Holz anwenden. Dabei kann es zu leichten farblichen Veränderungen kommen, die aber verblassen sollen, sobald das Holz trocknet. PEFC Deutschland rät dazu, den Kratzer möglichst bald nach dem Entstehen zu behandeln. Zuvor sollten Sie an einer unauffälligen Stelle testen, ob diese Methode dem Holz nicht schaden. Aufgrund der Vielzahl von verschiedenen Holzarten, die zur Fertigung von Böden und Möbeln verwendet, funktioniert die Bügeleisenmethode eventuell nicht immer. (Kratzer auf Holzmöbeln entfernen)

Foto: © Zerbor