Mehr Abwechslung im Bad: Fliesen richtig lackieren

Hochwertige Fliesen sind für gewöhnlich darauf ausgelegt, viele Jahre lang zu halten. Doch was, wenn die alte Farbe nicht mehr gefällt oder schon längst aus der Mode gekommen ist? Sie müssen nicht extra Bad und Küche neu fliesen, wenn Sie sich Abwechslung wünschen oder den 80er-Jahre Charme endgültig aus Ihrer Wohnung vertreiben möchten. Eine schnellere und weniger aufwendige Alternative ist es, Fliesen zu lackieren.

Dafür sollten Sie einige Tipps beachten:
Zunächst benötigen Sie einen Speziallack für Fliesen, der in jedem Baumarkt erhältlich ist. Lack hält nur auf komplett sauberen und staubfreien Oberflächen. Möchten Sie Ihren Fliesen einen neuen Anstrich gönnen, putzen Sie diese also zunächst gründlich. (Lesen Sie unsere Tipps zum Fliesen reinigen!)

Auf glasierten Oberflächen haftet Lack nicht. Rauen Sie die Fliesen mit einem Schleifpapier leicht an; auf diese Weise können Sie auch kleine Unebenheiten entfernen. Auf das Anrauen folgt eine Grundierung, welche den Lack noch besser haften lässt.

Verwenden Sie zum Lackieren eine kleine Schaumstoffrolle. Die Rolle trägt den Lack gleichmäßig und ohne Tropfen auf. Ist die erste Schicht getrocknet, erfolgt ein zweiter Durchgang für die perfekte Deckkraft. Zum Schluss wird der Lack versiegelt, damit die Fliesen auch weiterhin Wasserspritzer und Feuchtigkeit überstehen.

Die Fugen werden beim Lackieren mit überstrichen. Farbiges Fugenband kann sie wieder sichtbar machen.

Natürlich braucht auch das Lackieren von Fliesen seine Zeit, vor allem, wenn ein ganzes Badezimmer umgestaltet werden soll. Es geht jedoch immer noch schneller als Fliesen verlegen und ist mit deutlich weniger Dreck und Lärm verbunden. Für kleinere Badezimmer und für den Fliesenspiegel in der Küche ist das Lackieren daher eine praktische Alternative.
Und so bekommen Sie das Badezimmer wieder sauber!