Das Fahrrad fit für den Frühling machen

Wie das Fahrrad frühlingsfit machen?

Bald zieht die Sonne wieder zahlreiche Radfahrer in die Natur. Doch nach der Winterpause braucht jedes Rad einen kleinen Frühjahrs-Check. Damit alles rund läuft und der nächsten Fahrradtour nichts im Wege steht, hier ein paar Tipps:

Reifenkontrolle: Nach dem Winter ist vielen Reifen die Puste ausgegangen. Schläuche müssen aufgepumpt werden. Die benötigte Bar-Zahl steht auf der Reifenseite. Der Druck kann an der Tankstelle super überprüft werden.

Runter mit dem Dreck: Fast jeder stellt sein Rad schmutzig ins Winterquartier. Das Rad braucht einen Frühjahrsputz.

Denken Sie auch an die Bremsen!

Bremsen: Das A und O für die Sicherheit sind die Bremsen. Überprüfen Sie die Belege auf Verschleiß und kümmern Sie sich um eventuell verrostete Bautenzüge. Teflonspray ist ein wertvoller Helfer für die Wartung.

Hätte, hätte, Fahrradkette: Über den Winter setzen sich schon mal die Kettenglieder fest. Lassen Sie die Kette durch einen alten Lappen gleiten und benetzen Sie sie mit dünnflüssigem Kettenöl. Bei Bedarf die Kette nachspannen! Dann läuft wieder alles wie geschmiert.

Licht-Check: Wie sieht es mit den Scheinwerfern bzw. dem Rücklicht aus? Muss der Dynamo überprüft werden oder fehlen Batterien für die LED-Leuchte? Auch wichtig: Leistet die Klingel / Glocke am Rad seinen Dienst?

Eine Schraube locker?: Vor der ersten Tour im Frühling gilt es, alle lockeren Schrauben zu überprüfen und gegebenenfalls festzuziehen. Vor allem betroffen sind gern Teile an der Gabel und die Federung am Rahmen. Auch ein eventuelles Spiel der Lager (zum Beispiel Tretlager) sollte nicht außer Acht gelassen werden. (Foto: © nenetus )