Rückenschmerzen bei der Hausarbeit

Wer kennt das nicht? Da hat man stundenlang geputzt und gewienert, gekocht und gebacken und zum Dank hat man danach Rückenschmerzen!
Dabei muss man nur einige Punkte beachten und kann all das erledigen ohne hinterher vor Schmerzen fast zu vergehen.
Das fängt schon beim Wochenendeinkauf an. Heben Sie schwere Kisten auch immer aus dem Rücken hoch? Rückenschonender ist es in die Knie zu gehen und den Kasten dann hochzuheben. Sieht vielleicht etwas doof aus und kostet evtl. zwei Sekunden mehr Zeit, Ihr Rücken wird es Ihnen aber danken. Und mal ehrlich, wenn man sich die ersten Male dazu zwingt, geht das später ganz von allein. Dieses rückenschonende Heben sollten Sie dann auch bei der Hausarbeit berücksichtigen.
Achten Sie auch mal darauf wie Sie beim Kochen oder Bügeln stehen. Machen Sie da den Rücken nicht automatisch etwas krumm? Einfach zwischendurch mal kurz hinsetzen und den Rücken strecken kann schon helfen. Besser ist es den Herd oder das Bügelbrett so zu kaufen bzw. einzustellen, dass man sich nicht so krumm machen muss.
Auch beim Staubsaugen, wischen, Wäsche aufhängen und anderen Hausarbeiten sollte man ruhig mal auf die Haltung achten. Machen Sie den Rücken krumm oder halten Sie sich gerade? Auch hier kann es helfen neues Equipment zu kaufen, das man entsprechend der Größe des Nutzers verstellen kann.
Wenn Sie diese wenigen Punkte beim nächsten Mal beachten werden Sie sicher auch keine Rückenschmerzen bei der Hausarbeit haben.