Mundschutz zuhause sterilisieren: So funktioniert’s

Selbstgenähter Mundschutz in der Coronakrise

Den selbstgenähten Mundschutz sollte man regelmäßig sterilisieren
Ein selbstgenähter Mundschutz - Foto: © Tkni

Medizinische Mund- und Nasenschutzmasken sind derzeit knapp. Viele Privatpersonen weichen daher auf selbst genähte Varianten aus Baumwolle aus. Ein solcher Mundschutz schützt zwar nicht den Träger selbst vor einer Ansteckung mit Corona-Viren, verhindert allerdings, dass Tröpfchen aus Mund und Nase in die Umgebungsluft gelangen – und schützt so das Gegenüber. Waschbaren Mundschutz aus Baumwolle kann man zudem auch mehrmals tragen. Wichtig ist allerdings, ihn richtig zu sterilisieren, da sich auf dem Stoff leicht Bakterien und Viren ansammeln.

Der richtige Umgang mit den Stoffmasken

Damit der Mundschutz nicht selbst zur Infektionsquelle wird, gilt es, beim Umgang die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu beachten:

  • Der Mundschutz muss Mund und Nase bedecken und möglichst fest sitzen.
  • Außen- und Innenseite des Mundschutzes sollten nicht mit den Händen berührt werden.
  • Die Außenseite darf nicht mit dem Gesicht in Berührung kommen.
  • Sobald der Mundschutz feucht geworden ist, sollte man ihn abnehmen und gut trocknen lassen.

Mundschutz sterilisieren: Im Backofen bei 70°

Um den Mundschutz wieder steril zu machen, empfehlen das Bundesgesundheitsministerium und Virologen, ihn auf mindestens 70° zu erhitzen. Das funktioniert zum Beispiel im Backofen. Diese einfache Methode hat allerdings auch Nachteile. So ermöglicht nicht jeder Ofen eine exakte Temperatureinstellung und es lässt sich nicht direkt sagen, wann der gesamte Mundschutz 70° erreicht hat. Durch die Lüftung können zudem noch aktive Viren nach draußen gelangen. Dennoch halten Virologen wie Christian Drosten von der Berliner Charité diese Methode für relativ zuverlässig.

Masken aus Baumwolle können zudem bei 60°C in der Waschmaschine gewaschen werden. Dem Bundesinstitut für Risikobewertung zufolge reicht die Kombination aus Hitze, Wasser und fettlösenden Substanzen im Waschmittel, um das Virus zu zerstören. Heiß bügeln soll ebenfalls helfen, Viren abzutöten. Auch können Sie den Mundschutz einige Minuten in kochendes Wasser legen. Anschließend gut trocknen lassen.

Experten weisen allerdings darauf hin, dass das Tragen selbst gefertigter Masken nicht die geltenden Hygienemaßnahmen (Hände waschen) und Abstandsregeln ersetzt.