Gut schlafen trotz Hitze

Tipps für den Sommer

Sonnenblume und Sonne am blauen Himmel
Foto: © Phil_Good

Die Hitzewelle hat Deutschland fest im Griff. Während die einen sich über die warmen Temperaturen freuen, macht bei anderen der Kreislauf schlapp. Wer im klimatisierten Büro arbeitet, schlägt sich dank der Temperaturunterschiede innen und außen zudem oft mit einer lästigen Erkältung herum. Auch nachts kühlt es sich derzeit kaum ab. Möchten Sie trotz Hitze gut und entspannt schlafen und ausgeruht durch den Tag kommen, helfen die folgenden Tipps.

Tipps für heiße Sommernächte

Abends lüften
Halten Sie tagsüber die Fenster geschlossen und schließen Sie möglichst auch Vorhänge oder Jalousien. Halten Sie Ihr Schlafzimmer tagsüber möglichst dunkel, damit es sich durch die Sonneneinstrahlung nicht aufheizt. Hat es sich am Abend dann abgekühlt, können Sie die Fenster öffnen – nicht nur im Schlafzimmer, sondern in allen Räumen.

Sommerbettdecke oder Laken zum Zudecken
Wählen Sie eine dünne Bettdecke oder ein spezielles Sommerbett für die warme Jahreszeit. Beachten Sie: Durch die hohen Temperaturen schwitzen Sie in der Nacht mehr. Vor allem Baumwollwäsche nimmt Schweiß jedoch nur auf, ohne die Feuchtigkeit wieder an die Umgebungsluft abzugeben. Wechseln Sie Ihre Bettwäsche daher häufiger. Statt auf Nachtwäsche aus Baumwolle können Sie auch auf spezielle Funktionswäsche zurückgreifen. Die leitet Feuchtigkeit vom Körper weg.

Nicht zu zugig schlafen
Bei allem Bedürfnis nach frischer Luft: Ihr Bett sollte nachts nicht im Durchzug stehen. Die Luft lässt den Schweiß verdunsten und Sie beginnen zu frieren.

Wechseldusche statt kaltes Wasser
Sind kalte Duschen vor dem Schlafengehen eine gute Idee? Viele Menschen wünschen sich den erfrischenden Effekt. Der ist allerdings nur kurzlebig, da der Körper beim Aufwärmen der Oberfläche wieder Energie verbraucht. Besser sind Wechselduschen, empfehlen Experten. Der Wechsel zwischen warmem und kaltem Wasser vertreibt die Hitze besser aus dem Körper. Eine weitere Alternative: Legen Sie eine Wärmflasche in den Kühlschrank und nehmen sie in der Nacht mit ins Bett. Das bringt wenigstens ein wenig Abkühlung.

Foto: Phil_Good