Was tun gegen die Frühjahrsmüdigkeit?

So vertreiben Sie die Frühjahrsmüdigkeit

Zeitung zum Thema Gesundheit Foto: © Zerbor

Nach dem langen, dunklen Winter sollten Sonnenschein und warme Temperaturen uns eigentlich wieder in Schwung bringen. Oft ist aber genau das Gegenteil der Fall: Rund 54 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen klagen über Frühjahrsmüdigkeit. Sie fühlen sich schlapp, leiden unter Schwindel und Konzentrationsproblemen.

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

Medizinern zufolge ist die Müdigkeit eine simple Folge des Temperaturwechsels. Der Körper weitet seine Blutgefäße. Dadurch fällt der Blutdruck ab, man fühlt sich schlapper. Wechseln sich wärmere und kühlere Temperaturen ab, wie im Frühling der Fall, zeigt sich die Müdigkeit häufiger. Hinzu kommt, dass der Körper den Winter über große Mengen des Schlafhormons Melatonin produziert hat. Das Hormon befindet sich im Frühjahr im Blut und macht uns müde.

Was können Sie gegen die Frühjahrsmüdigkeit tun?

Gegen die Frühjahrsmüdigkeit lässt sich jedoch etwas tun. Hier sind 6 gute Tipps:

  • Bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung! Wechselduschen regen den Kreislauf an und sind gut für den Blutdruck. Auch Saunabesuche können gegen die Frühjahrsmüdigkeit helfen.
  • Raus an die frische Luft! Sonnenlicht wirkt dem Schlafhormon Melatonin entgegen. Außerdem regt es die Produktion des Glückshormons Serotonin an. Nach einem Spaziergang in der Frühlingssonne fühlen wir uns daher gleich viel wacher.
  • Bleiben Sie in Bewegung! Um schon schwungvoll aus dem Bett zu kommen, sollten Sie sich beim Aufstehen ordentlich recken und strecken. Nutzen Sie auch tagsüber jede Möglichkeit zur Bewegung. Verbringen Sie die Mittagspause nicht im Büro, sondern gehen Sie raus. Wenn möglich, nutzen Sie die Treppe statt den Aufzug. Bewegung ist eines der wirkungsvollsten Mittel gegen die Antriebslosigkeit.
  • Essen Sie frisch und vitaminreich! Setzen Sie viel frisches Gemüse und Obst auf Ihren Speiseplan. Frische, gesunde Lebensmittel versorgen Sie mit allen Nährstoffen, die Sie jetzt brauchen. Bananen, Äpfel, Weintrauben und Ananas enthalten zudem Spuren des Stimmungsmachers Serotonin. (Essensplan erstellen)
  • Setzen Sie auf die belebende Wirkung von Wasser! Wollen Sie mit Koffein die Müdigkeit vertreiben? Trinken Sie nach dem Kaffee am besten noch ein großes Glas Mineralwasser mit einem Schuss Zitrone. Auf nüchternen Magen wirkt Wasser besonders aktivierend. Die Zitrone steuert Vitamin C bei. Achten Sie darauf, den Tag über mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee zu trinken.
  • Schlafen Sie ausreichend! Das klingt banal, aber viele Menschen vernachlässigen ihre Nachtruhe. Die meisten Menschen brauchen etwa sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht, um ausgeruht zu sein.

Bei uns finden Sie auch Tipps für die Frühlingsdeko. Mit frischen Farben in der Wohnung kommt gleich bessere Stimmung auf.

Foto: © Zerbor