Die Flohsaison 2021 beginnt

Was tun gegen Flöhe?

Was tun gegen Flöhe?
Was hilft gegen Flöhe? - Symbolbild: © alexugalek - stock.adobe. com

Mit dem Frühling erwacht nicht nur die blühende Natur im Garten, sondern auch überall außerhalb des eigenen Grundstücks. Das bringt zwar reichhaltige Farben, blauen Himmel und duftende Wiesen mit sich, lässt jedoch auch die weniger beliebten Plagegeister wieder auf den Plan treten. Vor allem Haustierhalter betrifft das Problem, dass Flöhe während des Frühlings als blinde Passagiere in die Wohnung gelangen könnten. Wie hoch das Risiko ist und was getan werden kann. Lesen Sie auch: Flöhe beim Haustier bekämpfen

Gründlich reinigen und Spray verwenden

Ein Floh kann schnell auf Hund oder Katze gelangen. In der freien Natur genügt ein Kontakt zu einem anderen Tier und schon sind die kleinen Blutsauger an Bord. Kommen sie dann mit in die Wohnung, machen sie es sich recht schnell gemütlich. Wer Flöhe springen sieht, ist oft schon zu spät dran. In diesem Fall muss die gesamte Wohnung gründlich gesaugt und gereinigt werden.
Zusätzlich lohnt es sich, beliebte Plätze der Haustiere mit speziellem Silikonspray einzusprühen. Dieses hält die Flöhe fest und verklebt die Atemwege der kleinen Parasiten. Im Vergleich zu Sprays mit Insektengiften ist Silikon auch bei Tierbesitzern beliebt, welche mit Kindern zusammenleben. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn das Spray auf glatten Böden angewendet wird. Dann nämlich erzeugt das Silikon einen spiegelglatten Film und muss gründlich aufgewischt werden.
Wird die Flohplage zur „Neverending-Story“, kann unter Umständen auch ein sogenannter Fogger helfen. Hier wird die gesamte Wohnung mit einem Mittel vernebelt, welches die Flöhe abtötet, darf jedoch einige Stunden lang nicht betreten werden. Deshalb sollte das wirklich das letzte Mittel der Wahl sein. Mehr zum Thema Flöhe in der Wohnung bekämpfen

Haustiere behandeln und den Befall eindämmen

Selbstverständlich müssen auch die Haustiere selbst behandelt werden. In diesem Fall ist der Gang in die Tierarztpraxis zwingend erforderlich, da die Parasiten sonst immer wieder zurückkehren. Wichtig ist auch eine Behandlung gegen Würmer, da ein Flohbefall nicht selten auch mit einem Wurmbefall einhergeht. Vorbeugend hilft es, nach Rücksprache mit dem Tierarzt ein Spot-On Präparat oder auch Tabletten anzuwenden, die Flöhe schon beim ersten Biss töten. Hat man die Wohnung gereinigt und das Haustier behandelt, sollte man für einige Tage weiterhin gründlich die Wohnung putzen. Saugen und wischen Sie einmal täglich. Vor allem die Plätze der Haustiere sollten Sie im Auge behalten und sauber machen. Haben Sie nach einigen Tagen keine Flöhe mehr gesehen, können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit die Flohsaison 2021 für sich für beendet erklären.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*