Sonnenschirme von Flecken befreien

Wie Sonnenschirme reinigen?

Bunter Sonnenschirm
Foto: © Peter Klagyivik

Immer häufiger lacht die Sonne und die Garten- bzw. Balkonsaison beginnt nach und nach. Sonnenschirme dienen nicht nur dem reinen Schutz vor der Sonne, sie wirken als Gestaltungselement und sind oft echte Hingucker. Nach und nach hinterlassen jedoch Umwelteinflüsse ihre Spuren und der Schirm altert. Um dennoch lange Freude daran zu haben, sollte er hin und wieder gepflegt werden.

Flecken vor der Reinigung entfernen

Bevor die textile Bespannung komplett gesäubert wird, braucht es eine Vorbehandlung der Flecken. Exkremente von Vögeln oder Insekten lassen sich meist am besten mit einer weichen Bürste trocken entfernen. Für stärkere Flecken leistet eine härtere Bürste und eine milde Seifenlauge wertvolle Dienste. Erst jetzt kann der Bezug bei den meisten Modellen einfach abgenommen werden, indem die Schirmspitze abgeschraubt und die Endstücke der Speichen abgezogen werden. Kleinere Synthetikbezüge können getrost in der heimischen Waschmaschine im Schongang bei niedrigen Temperaturen ohne Schleudergang gewaschen werden. Reine Baumwollbezüge geben Sie besser in die chemische Reinigung. Getrocknet werden die nassen textilien Bezüge immer gespannt auf den Speichen des Schirms, um Stockflecken vorzubeugen.

Die Oberflächenimprägnierung nicht vergessen

Damit Schmutz und Wasser dem Sonnenschirm im Laufe der Zeit nichts anhaben können, müssen sie nachimprägniert werden. Diesen Pflegehinweise geben Sie am besten der chemischen Reinigung mit auf den Weg. Zuhause führen handelsübliche Imprägniersprays für Textilien zum gleichen gewünschten Effekt.

Tipp: Um Flecken nach Möglichkeit vorzubeugen, trocknen Sie immer feucht gewordene Sonnenschirme in gespanntem Zustand, ansonsten drohen Stockflecken. Eine Schutzhülle bewahrt den Schirm vor Moosbildung bzw. Vogelkot und Ähnlichem. Verfügt der Schirm über ein Gestell aus Holz, benötigt auch dies eine Imprägnierung mit einem entsprechendem Holzpflegemittel.

Natürlich haben wir auch Tipps für die Sommerdeko in Wohnung und Garten!

Foto: © Peter Klagyivik