Sommerflieder: Die richtige Pflege für volle Blütenpracht

Foto: © Stefan Körber

Seine meist violetten Blütendolden sind oft von Schmetterlingen umschwärmt und eine Zierde für jeden Garten und Balkon: Der aus den subtropischen Breiten stammende Sommerflieder (Buddleja) erfreut sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Mit dem im Frühjahr blühendem echten Flieder ist er botanisch nicht verwandt, seinen umgangssprachlichen Namen verdankt der Strauch den ähnlich aussehenden Blüten. Da Schmetterlinge ihn unwiderstehlich anziehend finden, wird er auch als Schmetterlingsflieder bezeichnet.

Anspruchslose Pflanze für karge Böden

Der Sommerflieder blüht ab Juli. Neben violetten Sorten gibt es auch weiß, hellrosa und rosarot blühende Züchtungen. Der Strauch ist relativ anspruchslos und kommt mit kargen Böden gut zurecht. Er kann als Beetpflanze eingesetzt werden oder aber als Kübelpflanze den Balkon und die Terrasse verzieren. Das Substrat sollte möglichst durchlässig und nicht zu humusreich sein. Sehr nährstoffhaltige Böden können mit Sand vermischt werden.

Der Schmetterlingsflieder ist keine sehr durstige Pflanze und übersteht auch einige Tage ohne Gießen. Zu feucht mag er es dagegen nicht. Am liebsten steht er an vollsonnigen Standorten.

Rückschnitt und Überwinterung

Damit der Sommerflieder im Sommer auch eine volle Blütenpracht zeigt, sollte er im Frühjahr nach dem letzten Frost zurückgeschnitten werden. Besonders kräftige Triebe bilden sich, wenn von den Blütentrieben aus dem letzten Jahr nur zwei bis vier Knospen stehen bleiben. Steht der Schmetterlingsflieder in voller Blüte, sollten verwelkte Blütenstände regelmäßig entfernt werden, um eine Selbstaussaat zu verhindern.

Bis auf den Gelben Sommerflieder und den Kugel-Sommerflieder sind Buddleja-Arten in der Regel frostunempfindlich. Sie überwintern meist problemlos im Freiland. Der Kugel-Sommerflieder überwintert am liebsten in einem dunklen, kühlen Kellerraum oder Schuppen, der Gelbe Sommerflieder wird zum Herbst hin zurückgeschnitten und der Wurzelbereich mit einer dicken Schicht Laub vor Frost geschützt.

Weitere Gartentipps

Foto: © Stefan Körber