So bleibt der Garten auch bei Hitze schön

Gartentipps für heiße Tage

Sonnenblume und Sonne am blauen Himmel
Foto: © Phil_Good

Gartenbesitzer freuen sich über den Sonnenschein, lässt er doch die Blumen blühen und Früchte und Gemüse reifen. Zu viel Sonne und Hitze allerdings führt schnell zu braunen, verbrannten Blättern und Rasenflächen. Doch Hobbygärnter können vorbeugen und ihre Pflanzen und ihren Rasen vor der Sonnenstrahlung schützen – ganz ohne Sonnenschirm.

Gießen: Der richtige Zeitpunkt

Viel gießen ist bei warmem Wetter ohne Regen natürlich das A und O. Damit Ihre Pflanzen bestens mit Wasser versorgt sind, kommt es aber auch auf den richtigen Zeitpunkt an. Gießen Sie am besten morgens, noch vor 10 Uhr. Später sind Boden und Pflanzen schon zu sehr aufgeheizt. Das Wasser verdunstet schneller, Wassertropfen auf den Blättern und Blüten führen außerdem zu Verbrennungen an der Pflanze. Schaffen Sie es am Morgen nicht, Ihre Pflanzen zu wässern, wählen Sie die Abendstunden. Das Gießwasser sollte nicht zu kalt sein, sondern am besten der Außentemperatur entsprechen.

Lockern Sie den Boden auf

Im Sommer wird die Erde rund um die Pflanzen durch häufiges Gießen schnell hart. Dadurch gelangt weniger Wasser an die Wurzeln. Um effektiver zu gießen, lockern Hobbygärtner den Boden in den Beeten etwa einmal in der Woche mit einer Harke auf. Diese kleine Mehrarbeit sollten Sie sich vor allem in Beeten mit besonders durstigen Pflanzen wie Tomaten, Hortensien oder Rosen machen.

Mulchen Sie Ihre Beete

Damit das Gießwasser weniger schnell verdunstet, sollten Sie Ihre Beete mulchen. Rasenabschnitt, Stroh oder spezieller Mulch aus dem Gartenfachhandel werden nach dem Gießen auf den Beeten verteilt. Beim späteren Gießen speichert der Mulch die Feuchtigkeit.

Bei Kübelpflanzen verhindern einige Kieselsteine, die Sie auf der Erde verteilen, dass das Gießwasser zu schnell verdunstet.

So bleibt Ihr Rasen schön grün

Brauner, von der Sonne verbrannter Rasen sieht unschön aus. Sie schützen Ihre Rasenfläche, indem Sie das Rasenmähen über die Mittagszeit vermeiden. Ansonsten verbrennen die freiliegenden Hälse der Halme. Mähen Sie Ihren Rasen am späten Nachmittag, können sich die Halme über Nacht regenerieren. Wählen Sie auch zum Gießen die frühen Morgen- oder späten Nachmittagsstunden.

Weitere Gartentipps

Foto: Phil_Good