Osterglocken: Tipps zur Pflege von Narzissen

So halten Narzissen länger

Osterglocken
Foto: © gudrun

Zu Ostern gehört die Osterglocke. Leuchtend gelbe, weiße und orangefarbene Narzissen gelten als Frühlingsboten. Der März 2018 hat es den Frühblühern wirklich nicht leicht gemacht. Doch so langsam zeigen sie sich. Wer im vergangenen Herbst keine Zwiebeln ausgesetzt hat oder die Blumenpracht auf dem Balkon genießen möchte, kann pünktlich zu Ostern auch vorgezogene Narzissen im Topf kaufen. Ob Topf- oder Gartenpflanze: Alle Narzissen freuen sich über die richtige Pflege.

Zwiebeln von September bis Oktober pflanzen

Narzissen blühen in der Regel von März bis April, also genau in der Osterzeit, was ihnen auch den Namen Osterglocke eingebracht hat. Wer Narzissen im eigenen Garten pflanzen möchte, muss sich bereits im September oder Oktober an die Arbeit machen. Im Herbst kommen die Blumenzwiebeln in die Erde. Die Osterglocken mögen gerne sonnige Standorte. Während der Ruhephase sollte der Boden zudem nicht zu nass werden. Davon abgesehen sind sie relativ anspruchslos und wachsen in jeder Garten- und Blumenerde heran. Auch als Kübelpflanze für Terrasse und Balkon lassen sie sich heranziehen.

Das Loch für die Zwiebel sollte ungefähr doppelt so tief sein wie die Zwiebel lang ist. Die Zwiebeln sollten mit mindestens fünf Zentimeter Abstand zueinander eingesetzt werden.

Osterglocken: Die richtige Pflege

Sprießende Narzissen brauchen relativ viel Feuchtigkeit, mehr als andere Zwiebelpflanzen. Staunässe mögen sie allerdings nicht. Bei undurchlässigen Böden sowie beim Pflanzen in Kübeln ist eine Drainageschicht aus Sand oder Blähton ratsam.

Sind die Osterglocken verblüht, kann man die Blüten abzupfen. Die Blätter sollte man aber noch stehen lassen, bis auch diese welken. Entfernt man sie zu früh, könnte die Narzisse eingehen. Im Freiland bilden Narzissen Tochterzwiebeln aus und vermehren sich von Jahr zu Jahr. Wer seine Wiese mit der blühenden Pracht schmücken möchte, sollte den Rasen erst mähen, wenn das Narzissenlaub verwelkt ist.

So halten Narzissen in der Vase länger

Zunächst sollte man lauwarmes Wasser für die Narzissen wählen und dieses mit etwas Natron vermengen. Denn die Osterglocken sondern eine giftige Substanz ab. Stellen Sie die Vase dann an einen kühlen Ort und wechseln das Wasser täglich. Die Stiele der Blumen sollten Sie alle 1-2 Tage etwas kürzen.
Welche Vase eignet sich?

Foto: © gudrun