Was hilft wirklich gegen Wespen?

Wespen im Garten

Wespen im Garten
Foto: © comadie

Spätestens im Hochsommer sind sie wieder unterwegs, schwarz-gelb und brummend: Wespen. Beim Bäcker sitzen sie auf süßem Gebäck, sie schmähen aber auch Herzhaftes nicht und werden von Grillfleisch ebenso angezogen wie vom Wurstbrötchen bei der Mittagspause im Freien. Wespenstiche sind schmerzhaft, für Allergiker besteht sogar Lebensgefahr.

Wespenfallen sind eher ungeeignet

Es gibt zahlreiche Hausmittel, die dabei helfen sollen, Wespen abzuwehren. Nicht alle halten jedoch, was sie versprechen. Experten raten zum Beispiel von Wespenfallen aus Zuckerwasser ab. Verenden Wespen in der Mischung, sondern sie ein Pheromon ab, das ihren Artgenossen signalisiert: „Achtung, Gefahr!“ Die anderen Wespen gehen nun in den Angriffsmodus über und nähern sich umso aggressiver. Rauchschalen mit angezündetem Kaffeepulver oder Kupfermünzen auf der Kaffeetafel haben nach Ansicht von Biologen keinen nachweisbaren Effekt.

Essen und Getränke abdecken

Mit ihren feinen Riechorganen nehmen Wespen für sie verlockende Aromen über weite Entfernung wahr und lassen sich nur schwer von dem abbringen, was sie wollen. Wie also kann man sein Essen und sich selbst vor den schwarz-gelben Insekten schützen?

Die einfachste, aber auch umständliche Methode: Essen und Getränke abdecken. Dadurch gelangen weniger Geruchsmoleküle in die Luft. Das Abdecken vermindert zudem die Gefahr, aus Versehen eine Wespe zu verschlucken.

Ruhe bewahren und helle Farben bevorzugen

Kommen die Wespen doch angeflogen, gilt es, Ruhe zu bewahren. Hektisches Herumgefuchtel macht die Insekten tatsächlich aggressiver und steigert das Risiko von Stichen. Knallige Farben wirken auf Wespen zudem anziehend. Weiße Kleidung und weiße Tischtücher können ein wenig bei der Wespenabwehr helfen. Attraktiver als Farben sind für Wespen jedoch die Gerüche von Essbarem.

Kurzfristig kann es zudem helfen, etwas „Ablenkfutter“ einige Meter entfernt vom eigentlichen Tisch aufzustellen. Einige aufgeschnittene Weintrauben oder andere Früchte locken Wespen vom Grillfleisch oder von der Kaffeetafel weg. Zunächst. Die Ablenkfütterung kann den Ort jedoch auch sehr attraktiv für die Wespen machen, weswegen sich bald noch mehr dort einfinden. Und die lassen dann auch das eigentliche Picknick nicht mehr in Ruhe.

Lesen Sie auch: Was tun bei Wespenstichen?

Tun Sie sich doch mal was Gutes! Mit selbstgemachten Gesichtsmasken! Erfahren Sie hier worauf man achten sollte.

Foto: © comadie