Der Garten im Oktober

Gartenarbeit im Oktober

Garten im Oktober
Foto: © goldbany

Der Oktober steht vor der Tür – und damit der Abschluss der Gartensaison. Im Herbst bereiten Sie Ihren Garten auf den kommenden Frühling vor und schaffen die Grundlage für eine herrlich blühende Pracht in der kommenden warmen Jahreszeit. Was ist jetzt zu tun?

Beete anlegen:

Möchten Sie im nächsten Frühjahr ein neues Blumenbeet zur Verfügung haben, graben Sie die Fläche jetzt bereits aus. Der Frost im Winter hilft, den Boden zu lockern, Neupflanzungen fallen leichter.

Zwiebelblumen pflanzen:

Krokusse, Tulpen, Narzissen – dies sind die ersten Frühlingsboten, die Sie im Garten begrüßen. Die Blumenzwiebeln pflanzen Sie bereits jetzt im Herbst unter die Erde. So kommen sie gleich bei den ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling heraus.

Neue Rosenstöcke pflanzen:

Auch Ihren Rosengarten können Sie im Herbst erweitern. In den Gärtnereien finden Sie jetzt zahlreiche preiswerte, wurzelnackte Rosenstöcke. Jetzt sind die Pflanzen frisch, im Frühjahr haben sie oft bereits mehrere Monate Lagerung hinter sich. Greifen Sie daher jetzt zu und legen Sie ein neues Rosenbeet in Ihrem Garten an. Über den Winter haben die Rosen ausreichend Zeit einzuwurzeln und treiben im Frühjahr schneller aus.

Kahle Stellen im Rasen ausbessern:

Spätestens im Oktober sollten Sie kahlen Stellen im Rasen zu Leibe rücken. Lockern Sie den Boden mit einem Vertikutierer und sähen Sie in die Kahlstellen neuen Rasen. Achten Sie darauf, die Rasenmischung zu wählen, aus der auch das übrige Grün besteht. Sollte es an diesem Tag nicht regnen, kurz etwas Wasser drüber geben, damit der Rasen schnell ankeimt.

Stauden vor Frost schützen:

Wenn sich die warmen Tage dem Ende zuneigen, freuen sich mehrjährige Stauden über einen Kälteschutz. Schneiden Sie die Stauden nach der letzten Blüte zurück und bedecken Sie sie mit einer schützenden Schicht aus Herbstlaub.

Weitere Gartentipps

Foto: © goldbany