Öko-Test: Warnung vor krebserregenden Stoffen in Lippenpflege

Lippenpflegestifte im Test

Zeitung mit Verbrauchertipps

Was tun gegen trockene Lippen? Millionen von Menschen greifen zum altbekannten Lippenpflegestift. Zu den Bestsellern gehören die Produkte von Labello, Bebe und Blistex. Vor genau diesen Produkten warnt jetzt Öko-Test. Für die Juli-Ausgabe des Magazins haben die Verbraucherschützer 24 Lippenpflegestifte getestet. Viele Marken-Pflegestifte fielen aufgrund kritischer Inhaltsstoffe und anderer Mängel durch.

Mineralölrückstände in Marken-Pflegestiften

Die Lippenpflege von Labello, Labellino, Eucetin und Yves Rocher enthält laut Deklaration Paraffine. Dahinter verbergen sich Mineralöle. Diese können ihrerseits wiederum aromatisierte Kohlenwasserstoffe, kurz MOAH, enthalten. Laut Europäischer Behörde für Lebensmittelsicherheit können schon kleine Mengen MOAH Krebs erzeugen. Bewusst dürfen sie gemäß EU-Kosmetikverordnung daher nicht für Kometika eingesetzt werden. Öko-Test konnte MOAH und Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH/POSH) aber in neun der 24 getesteten Lippenpflegestifte nachweisen. Auch Marken wie blistex, bebe und Neutrogena sind betroffen.

Einige Lippenpflegestifte enthalten zudem UV-Filter. Das ist eigentlich positiv, immerhin schützen sie die Haut so vor schädlicher UV-Strahlung. Doch nicht alle Filter sind unbedenklich. blistex Classic und der Neutrogena Lippenpflegestift enthalten den UV-Filter Ethylhexylmethoxycinnamat, der im Tierversuch hormonell auf den Organismus einwirkt.

Naturkosmetik ist unbedenklich

Als unbedenklich stuft Öko-Test Naturkosmetik ein. Alle getesteten Naturkosmetika sind frei von UV-Filtern und Erdölen. Empfehlenswert sind demnach die Lippenpflegestifte von Lavera Basis Sensitiv, Logona Lip Balm Calendula, Sante Family Lip Balm und Weleda Everon. Auch die Lippenpflegestifte  L’Occitane und Dr. Hauschka schneiden mit der Note „sehr gut“ ab. Wer günstigere Produkte sucht, kann bei den Eigenmarken von Rossmann und dm zugreifen.
Bei uns finden Sie auch einige Tipps für trockene Haut. So wird sie wieder geschmeidig.

Foto: © Zerbor