Hautpflege im Winter – Tipps gegen trockene & juckende Haut

Was tun gegen extrem trockene Haut im Winter?

Frau hat trockene Haut im Winter
Erfahren Sie hier, was Sie gegen extrem trockene Haut im Winter? / Foto: © prochkailo

Rissige Hände, juckende Schienbeine, eingerissene Mundwinkel: Viele Menschen haben extrem trockene Haut im Winter. Die Temperaturunterschiede zwischen außen und innen sowie trockene Heizungsluft machen der Haut zu schaffen. Sie juckt, sie spannt, sie schuppt. Ständig möchte man da zur Creme greifen. Aber was hilft wirklich gegen die trockene Winterhaut?

Hautpflege im Winter: Nicht zu heiß duschen und baden

Raus aus der Kälte und rein in ein schönes, heißes Bad. Das entspannt die Muskeln und wärmt den Körper auf. Für die Haut ist heißes Wasser aber alles andere als eine Wohltat. Dermatologen raten daher, im Winter nicht zu lange heiß zu baden. Maximal 15 Minuten sollte das Bad dauern, beim Duschen sollte das Wasser nicht viel wärmer als 30 Grad sein.
Hier fängt gute Hautpflege im Winter an!

Trockene Haut im Winter? Rückfettende Duschgels oder Badezusätze verwenden

Rückfettendes Duschgel und Badeschaum legt sich wie ein schützender Film um die Haut und beugt dem Austrocknen vor. Das können zum Beispiel Duschgels mit Öl sein.
Lassen Sie sich in der Drogerie von geschultem Personal beraten oder fragen Sie Ihre Kosmetikerin oder Ihren Hautarzt nach geeigneten Produkten für Ihren Hauttyp.

Gut eincremen hilft gegen juckende Haut im Winter- aber mit welcher Creme?

Eincremen gehört nach dem Baden und Duschen zum Winter-Pflichtprogramm. Viele Menschen haben aber den Eindruck, dass die Bodylotion die Haut nur noch durstiger macht. Welche der vielen Cremes und Lotions eignen sich wirklich für trockene Haut? Dermatologen empfehlen Produkte mit hauteigenen, natürlichen Feuchtigkeitsbindern gegen juckende Haut im Winter. Dazu gehört etwa Urea, synthetisch hergestellter Harnstoff. Zu hoch dosiert sollten Urea-Cremes jedoch nicht sein, mehr als 10-prozentige Konzentrationen können zu Hautirritationen führen.

Die richtige Gesichtspflege im Winter

Reinigen sollten Sie das Gesicht im Winter nur mit einer milden Reinigungsmilch. Alkoholhaltige Gesichtswasser trocknen die Haut zusätzlich aus. Zur Pflege empfiehlt sich eine reichhaltige Creme mit Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren.

Hautpflege im Winter: Sanftes Peeling für sehr trockene Stellen

Trockene Ellenbogen, Knie oder schuppende Stellen im Gesicht pflegen Sie mit einem sanften Öl-Peeling. Oliven- oder Jojobaöl mit etwas grobem Meersalz mischen und die trockene Haut damit behandeln. Zum Nachfetten eignet sich auch Kokosöl. Damit können Sie auch trockene, rissige Stellen an den Füßen sowie trockene Kopfhaut mildern.

Gegen trockene Lippen

Trockene Lippen brauchen ebenfalls reichhaltige Pflege. Fetthaltiger Lippenbalsam mit Panthenol oder Jojobaöl pflegt langfristig. Wie behandeln Sie Ihre trockene Haut im Winter? Schreiben Sie uns gerne!
Weitere Beautytipps

Foto: © prochkailo