Wie viele Weihnachts-Süßigkeiten kaufen die Deutschen?

Süßwaren zu Weihnachten

Süßes zu Weihnachten

Schoko-Weihnachtsmänner, Dominosteine, Spekulatius: Zu Weihnachten stehen Süßigkeiten hoch im Kurs. Rund ein halbes Kilogramm der Weihnachts-Leckereien landet während der Adventszeit im Einkaufswagen. Zu Weihnachten 2017 ließen deutsche Verbraucher sich die Süßigkeiten insgesamt rund 621 Millionen Euro kosten. Das waren vier Prozent mehr als im Vorjahr. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des Marktforschers Nielsen. Lesen Sie auch: Weihnachtsdekoration für die Wohnung

Wichtigste Saison des Jahres

Ein halbes Kilo Weihnachts-Süßigkeiten? Das klingt tatsächlich nicht besonders viel. Eine Packung Gewürz-Spekulatius enthält immerhin schon 600 Gramm des Gebäcks und liegt damit über dem Durchschnittswert. Für Süßigkeiten ist Weihnachten trotzdem die wichtigste Zeit des Jahres. Rund 46.000 Tonnen Süßwaren setzt der Handel in der Vorweihnachtszeit um. Zu Ostern sind es etwa 39.000 Tonnen.

Schoko-Nikolaus ist die beliebteste Weihnachts-Nascherei

Die beliebteste Weihnachts-Nascherei ist der Schoko-Nikolaus. Rund 10.000 Tonnen der bunt verpackten Schokoladenfiguren kauften deutsche Verbraucher in der vergangenen Saison. Platz 2 geht an Marzipanprodukte wie Marzipankartoffeln und Marzipan in Schokolade. Überraschend beliebt sind zur Weihnachtszeit auch Schaumzuckerwaren. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Verkaufsmenge laut Nielsen verdoppelt und liegt jetzt bei 111 Tonnen. Mit Schokolade gefüllte Adventskalender gewinnen ebenfalls an Beliebtheit und versüßen in immer mehr Haushalten das Warten auf den Heiligen Abend. Erfahren Sie bei uns auch wie man Süßigkeiten lagern sollte.

Foto: © karepa