Silvester: Wie lange darf die Party dauern?

Tipps für die Silvesterparty

Sekt für die Silvesterparty
Foto © lienchen020_2

In etwas mehr als zwei Wochen ist das Jahr zu Ende. 2017 will natürlich mit einem großen Feuerwerk begrüßt werden. Viele Menschen feiern Silvester zuhause, mit der ganzen Familie und Freunden. Dass es zu Silvester laut wird, ist allen bewusst. Doch wie lange darf der Lärm im Mietshaus andauern?

Wann sollte die Party leiser werden?

Der große Höhepunkt der Silvesternacht kommt um Schlag 0:00 Uhr: Feuerwerk, Raketen und Böller begrüßen das neue Jahr. Anschließend wird weiter gefeiert. Gerne auch mit lauter Musik. Doch wie lange ist das eigentlich erlaubt? Laut Deutschem Mieterbund gilt auch an Silvester die allgemeine Nachtruhe ab 22:00 Uhr. Die ist aber an diesem Abend nur schwer durchzusetzen.

Wenn es draußen langsam ruhiger wird, sollte man auch auf der Silvesterparty den Lärmpegel reduzieren. Das rät der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland aus Berlin. Ab 1:00 Uhr sollte es daher langsam ruhiger werden. Weiter gefeiert werden darf natürlich trotzdem.

Wer Unmut vorbeugen will, stimmt sich am besten vorher mit den Nachbarn über die Silvesterfeierlichkeiten ab. Dann lässt sich auch Rücksicht auf besondere Bedürfnisse nehmen. Gegenseitige Rücksicht und auch Verständnis für die Feierfreude in dieser besonderen Nacht vermeiden Streit.

Dürfen Raketen auf dem Balkon gezündet werden?

Und wie sieht es mit anderen Ärgernissen in der Silvesternacht aus? Dürfen Mieter zum Beispiel Silvesterraketen vom Balkon abfeuern?

Generell sind Feuerwerkskörper nur an Orten zu entzünden, an denen auch Fehlgänger keinen Schaden anrichten können. Wer Raketen auf dem Balkon oder auf der Terrasse entzündet, riskiert, Fassaden oder sogar die Fenster von Nachbarwohnungen zu treffen. Die Sprengstoffverordnung untersagt zudem, Feuerwerkskörper in der Nähe von Altenheimen, Kirchen und Krankenhäusern zu entzünden. Auch neben brandempfindlichen Gebäuden wie Fachwerkhäusern oder reetgedeckten Häusern ist Feuerwerk untersagt. Lesen Sie auch: Hausmittel bei leichten Verbrennungen

Foto © lienchen020_2