Indien ist Partnerland der Anuga – internationale Messe für Ernährungswirtschaft

Menschen auf einer Messe
Foto: © davis

Die Anuga in Köln ist die internationale Messe der globalen Ernährungswirtschaft. Aussteller aus rund 100 Ländern sind Jahr für Jahr zu Gast, was sie hier zeigen, soll bald schon auf unseren Tellern liegen. Im Juni hat die Anuga 2017 ihr Partnerland für die Messe vom 7. bis zum 11. Oktober vorgestellt: Im Fokus steht dann Indien.

Indische Lebensmittel im Mittelpunkt

Indiens Küche ist weltweit berühmt, aber noch um einiges vielfältiger, als es aus dem Ausland heraus den Anschein hat. Auf der 34. Anuga wollen die indischen Aussteller nicht nur zeigen, was das Land an Nahrungsmitteln und Getränken zu bieten hat, sondern auch ihre Kompetenz im internationalen Handel und der Gastronomie unter Beweis stellen. Daher zeigen die indischen Anbieter nicht nur bekannte und traditionelle Gerichte, sondern auch die zahlreichen Exportgüter, die Indien in alle Welt liefert. Dazu gehören zum Beispiel Tee und Gewürze, Reis und Getreide sowie Hülsenfrüchte – Grundnahrungsmittel für zahlreiche Menschen.

Zehn Fachbereiche rund um Ernährung und Gastronomie

Insgesamt erwartet die 34. Anuga in der Messe Köln etwa 7.200 Anbieter sowie 160.000 Fachbesucher. Neuheiten zeigt die Messe in zehn Fachbereichen: So geht es unter anderem um Fine Food und Drinks, in den Fachbereichen Chilled Food und Frozen Food aber auch um Neuentwicklungen und neue Verfahren aus dem Bereich der Tiefkühllebensmittel. Bei Meat und Dairy stehen Fleisch und Milchprodukte im Mittelpunkt, Bread & Bakery and Hot Beverages widmet sich Brot und Heißgetränken wie Tee und Kaffee. Im Fachbereich Organic stellt die Anuga Entwicklungen aus dem Bio-Bereich vor, CateringTec und RetailTec widmen sich gastronomischen Prozessen.

Natürlich finden Sie bei uns auch einige Küchentipps!

Foto: © davis