IFA 2016: Der vernetzte Haushalt im Fokus

Die IFA Trends 2016

Verschiedene Haushaltsgeräte
Foto: © savanno

Vom 2. bis zum 7. September 2016 zeigt die Messe IFA in Berlin wieder einmal Neuentwicklungen aus dem Bereich der Elektronik. Zum Star der Messe könnten in diesem Jahr Haushaltsgeräte werden. Während es im Bereich der Unterhaltungselektronik kaum Neuheiten zu verzeichnen gibt, macht das sogenannte Internet der Dinge immer weitere Fortschritte. Der vernetzte Haushalt steht daher auch auf der IFA im Fokus.

Unter Internet der Dinge versteht man die immer stärkere Vernetzung von Haushaltsgeräten untereinander. Über Funk miteinander verbunden, stimmen sich im Smarthome zum Beispiel Lichtschalter, Heizung und Fenstersensoren untereinander ab, Geräte und Kameras lassen sich über Apps außerdem von unterweg steuern.

Smarte Kühlschranke und die voll vernetzte Küche

Auf der IFA präsentieren verschiedene Hersteller smarte Haushaltsgeräte, die das Leben einfacher und komfortabler machen sollen. Dazu gehören zum Beispiel Samsung und LG, die Kühlschränke mit intelligenten Funktionen ins Programm genommen haben. Samsung nennt seinen Kühlschrank „Family Hub“ und deutet mit dem Namen schon an, dass das Gerät wesentlich mehr kann, als nur Lebensmittel zu kühlen. Über das große Touchdisplay lassen sich so die Terminkalender der Familie miteinander synchronisieren, außerdem lassen sich Rezepte- und Einkaufsapps nutzen. Drei Kameras filmen derweil das Kühlschrankinnere. Beim Einkaufen kann man sich per App einwählen und vom Supermarkt aus nachschauen, was gerade im Kühlschrank fehlt.

Der LG Signature Kühlschrank kommt mit einer teilweise verglasten Tür daher. Die dunkle Scheibe wird durchsichtig, wenn man dagegen klopft. Die Kühlschranktür lässt sich über einen Bewegungssensor automatisch öffnen.

Siemens setzt derweil auf die vollständig vernetzte Küche, in der alle Geräte untereinander und mit einer App verbunden sind. Wer sich nicht ganz sicher ist, ob er den Herd ausgeschaltet hat, soll das von unterwegs aus überprüfen können.

Lesen Sie auch: Kaffeepadmaschine reinigen und Kaffeepadmaschine entkalken – Diese Arbeiten kann uns wohl das Gerät noch nicht abnehmen.

Foto: © savanno