Blutflecke entfernen

Frau hat sich in den Finger geschnitten
Aus Versehen in den Finger geschnitten, kurz nicht
aufgepasst und schon hat man Blutflecke in der Kleidung
Foto: © drubig-photo

Es gibt so einige Flecken, die hartnäckig sind und sich nur äußert schwierig wieder aus Textilien entfernen lassen: Blut gehört definitiv auch in diese Kategorie. Wird der Fleck nicht gleich bemerkt und richtig behandelt, bleiben wirklich unansehnliche Ränder, die sich in einer rostbraunen Farbe für immer im Stoff verewigt haben. Wer den Flecken jedoch mit den richtigen Hilfsmitteln an den Kragen geht, bekommt wieder saubere Textilien.

Blutflecke können die verschiedensten Ursachen haben. Ein kleiner Schnitt am scharfen Papier während der Büroarbeit, und schon ist die Seidenbluse hinüber. Der Sohn oder die Tochter hatte während der Nacht Nasenbluten oder ein aufgekratzter Mückenstich hinterließ kleine dunkle Punkte auf der hellen Hose. Auch Frauen kennen das Problem während ihrer monatlichen Periode und wissen, wovon die Rede ist. In vielen Lebensbereichen gelangt Blut auf textile Oberflächen, sei es nun Kleidung, Bettwäsche oder sogar die Matratze.

So entfernen Sie Blutflecke richtig

Auf den folgenden Seiten haben wir ein paar Tipps zusammengetragen, die Ihnen helfen könnten Blutflecke zu entfernen.

Wie entfernt man Blutflecke?

Blut ist wegen des roten Farbstoffs Hämoglobin und dem entstehenden Eisenoxid so schwierig aus Stoffen wieder zu entfernen, desweiteren enthält Blut viel Eiweiß - was bekanntlich die Fleckbeseitigung ebenso erschwert. Wird Blut mit heißem Wasser bekämpft, gerinnt das Eiweiß und der Fleck wird auf ewig bleiben. Prinzipiell werden daher Blutflecke kalt aus Textilien entfernt. Zudem passiert es im schlimmsten Fall, dass bei zu aggressiver chemischer Behandlung der hässliche Fleck ebenso permanent im Stoff fixiert wird. Es sind wie immer die einfachen Mittel, welche die Verschmutzungen am besten lösen.

Kaltes Wasser gegen Blutflecke

Grundsätzlich gilt: der Blutfleck muss zunächst aufgeweicht werden. Am besten geschieht dies mit einfachem kalten Leitungswasser oder kohlensäurehaltigem Mineralwasser aus der Flasche. Dabei sollte man bei Stoffen, die nicht in einer Schüssel eingeweicht werden können - wie etwa Polster, Teppiche, Stuhlsitzkissen oder Matratzen - den Fleck mit dem Wasser nicht breitreiben, sondern ihn durch vorsichtiges Tupfen und ständig neues Aufsaugen der Flüssigkeit mittels einem trockenen Tuch entgegenwirken.

Fleckensalz kann helfen

Wäsche aus Baumwolle kann bei 60°C oder sogar 90°C danach mit einem Fleckensalz gewaschen werden. Bei nicht waschbaren Untergründen, kann ein Gemisch aus Fleckensalz und Wasser den Blutfleck anlösen und man arbeitet sich danach zwar mühsam aber effektiv Schicht für Schicht durch den Blutfleck, bis er weg ist.

Einige Hausmittel zum Blutflecke entfernen

Hausfrauen haben früher ihre ganz eigenen Methoden zur Entfernung von Blutflecken entwickelt, zum Beispiel das Einweichen in kalter frischer Milch oder das Anwenden von reinem Natron bzw. Backpulver.

Wer also den unschönen Flecken an den Kragen möchte, muss vorher genau überlegen, wie er vorgeht um die Verschmutzungen durch Blut nicht für immer in Textilien und Polstern zu fixieren.
Text: C. D. / Stand: 10.01.2017