Geschirrspüler reinigen und pflegen

Eine Frau reinigt einen Geschirrspüler
Der Geschirrspüler sollte regelmäßig gereinigt werden
Foto: © britta60

Klappe auf, Geschirr rein, Klappe zu und den Startknopf gedrückt - das Erledigen des Abwaschs kann so einfach sein! Damit zum Schluss auch sauberes Geschirr aus der Spülmaschine kommt und sie ihre Arbeit gründlich erledigen kann, braucht eine Geschirrspülmaschine regelmäßige Pflege.

Spülmaschinen pflegen - nicht nur eine Frage der Hygiene

Allem voran möchte natürlich niemand von einem schmutzigen Teller essen oder von einem üblen Geruch beim Öffnen der Spülmaschine überrascht werden. Sind die Siebe verstopft, die Spülarme blockiert oder läuft die Maschine länger als gewohnt, ist oft die Verschmutzung des Geschirrspülers Ursache dafür. Nicht nur Fett und Speisereste können sich in den Abflussleitungen ansammeln, auch Kalk führt zu Ablagerungen. Mitunter büßt die Spülmaschine durch mangelnde Pflege an Lebensdauer ein.

Regelmäßige Reinigungszyklen

Ungefähr aller 12 Wochen sollten Sie Ihrer Spülmaschine etwas Pflege zukommen lassen und sie gründlich reinigen. Spätestens wenn Sie bemerken, dass die Spülmaschine länger als üblich für ein Programm benötigt, wird es Zeit, denn dann sind oft die Sensoren verschmutzt. Sie können für die Reinigung der Spülmaschine zu Produkten aus der Drogerie oder aber auf Hausmittel zurückgreifen.

Die Vorbereitungen zum Geschirrspüler reinigen

Ein Geschirrspüler muss für die Grundpflege völlig leergeräumt werden. Entfernen Sie dafür das gesamte Geschirr und die Körbe. Ziehen Sie nun nur vorsichtig die Spülarme oben und unten ab und heben das Abflusssieb heraus. Gehen Sie dafür nach der Gebrauchsanweisung des Herstellers vor.

Geschirrspüler reinigen mit Hausmitteln

Offensichtlicher Schmutz befindet sich in der Regel immer an den Außenrändern der Tür des Gerätes bzw. dem Dichtungsgummi. Beseitigen Sie den Schmutz mit einem Schwamm und Essigreiniger. Auch die Spülarme werden in einer Seifenlauge mit einem Schwamm oder einer Bürste gesäubert. Sind Kalkablagerungen darauf, so lassen sich diese mit einem handelsüblichen Kalkreiniger aus dem Drogeriemarkt oder Zitronensäure entfernen. Sie hilft auch beim oftmals hartnäckigeren Schmutz im Abflusssieb, dass mit einer Bürste gründlich geschrubbt werden darf. Sind alle Komponenten sauber, so können Sie die Teile wieder zusammensetzen und einbauen. Danach lassen Sie diese für die innere Reinigung die Spülmaschine ohne Geschirr im 60°C oder besser noch 95°C - Programm ohne Vorwäsche laufen, geben jedoch zuvor noch 6-7 Löffel Zitronensäure auf den Boden der Maschine.

Geschirrspüler mit Spezialreiniger pflegen

Um die manuelle Reinigung der Körbe und Siebe wie auch der Dichtungen kommen Sie leider auch mit einem Spezialreiniger aus dem Handel nicht herum. Statt der Zitronensäure als Hausmittel können Sie jedoch einen speziellen Maschinenreiniger in der Drogerie oder dem Supermarkt kaufen. Auch bei dieser Reinigungsmethode muss die Maschine ohne Geschirr in einem Programm mit der höchstmöglichen Temperatur laufen. Genaue Anweisungen zur Anwendung stehen wie immer auf der Gebrauchsanweisung des Reinigers.

Pflege ist mehr als Putzen

Zur Pflege einer Geschirrspülmaschine gehört ebenfalls, dass Sie immer auf den Füllstand des Spezialsalzes achten und den Klarspüler im Auge behalten. Auch Flugrost an rostfreiem Besteck kann dem Edelstahlgehäuse der Geschirrspülmaschine durch Lochfraß enorm schaden. Er sollte sofort beim ersten Auftreten entfernt werden. Frischen Duft erzeugen handelsübliche Duftspender für die Spülmaschine oder ab und an eine Zitronenschale, die im normalen Programm des Gerätes gemeinsam mit dem Geschirr im Besteckkorb mit gespült wird.

Wer seine Spülmaschine pflegt, verlängert nicht nur die Lebensdauer des Gerätes. Auch das Haushaltsbudget wird durch kürzer laufende Programme oder den gesparten Reparaturservice geschont. Nicht zuletzt erlöst eine gut laufende und gepflegte Spülmaschine alle vom Abwasch oder dem lästigen Nacharbeiten per Hand aufgrund von Essensresten auf dem Geschirr.
Text: C. D. / Stand: 21.02.2017