Startseite Hausputz Wäsche & Flecken Kochen & Backen Einkaufstipps Finanzen Ungeziefer Blog Impressum

Silberschmuck reinigen

Wer kennt das nicht: der schöne Silberschmuck verharrt im Schmuckkästchen, da er dunkel angelaufen ist. Silberschmuck reinigenSauberer Silberschmuck
Foto: © vege
So greift man doch lieber schnell zur Goldkette oder den Edelstahlohrringen, bevor erst der Silberschmuck für eine Grundreinigung zum Juwelier gebracht werden muss. Doch Silber lässt sich auch zu Hause ohne großen Aufwand von der schwarzen Patina befreien.

Warum wird Silber schwarz?
Die dunkle Patina, die sich übrigens nicht nur auf Silberschmuck, sondern auch auf Geschirr, Besteck oder den geerbten Kerzenleuchter aus Silber legt, besteht aus Silbersulfid. Dies bildet sich, wenn das Silber mit Luft in Verbindung kommt. Diese Patina kann nur mit Hilfe einer chemischen Reaktion wieder entfernt werden. Umgangssprachlich wird formuliert, dass das Silber oxidiert ist. Genaugenommen hat das Silber Elektronen abgegeben, und ist eine Verbindung mit Schwefel eingegangen. Bietet man dem Silber freie Elektronen eines minderwertigerer Metalls an, zum Beispiel Aluminium, werden diese Verbindungen getrennt, es entsteht wieder reines Silber.

Hausmittel zur Reinigung von Silberschmuck
Ein altbewährtes Hausrezept zur Reinigung der guten Silberschmuckstücke, ist der Einsatz von Aluminiumfolie und Salz. Beides findet sich in jedem gut sortierten Haushalt. Geben Sie klein geschnittene Aluminiumfolie in eine Schüssel und etwas Salz dazu. Legen Sie nun Ihren Schmuck hinein und übergießen Sie alles mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser. Die Hitze beschleunigt die Reaktion. In ein bis zwei Minuten können Sie feststellen, dass die Aluminiumfolie schwarz angelaufen ist, Ihr Silberschmuck jedoch wieder glänzend strahlt. Nehmen Sie den Schmuck aus der Lösung, lassen Sie ihn keinesfalls länger darin liegen, sonst nimmt Ihr Schmuck Schaden. Sollte Sie das Ergebnis noch nicht hundertprozentig zufrieden stellen, können Sie die Lösung nochmals neu ansetzen. Früher wurde für dieses Hausrezept ursprünglich Staniolpapier verwendet, das Zinn enthielt. Dies schadete dem Silber nicht. Aluminium hingegen, kann bei zu langer Anwendung dem Silber schaden. Verwenden Sie dieses Hausmittel, werden Sie feststellen, dass sich dabei ein unangenehmer Geruch bildet. Dies ist der gelöste Schwefel. Sie erhalten ein ähnliches Ergebnis mit geringerer Geruchsbelastung, wenn Sie das Salz gegen handelsübliche Zitronensäure, Soda oder Backpulver tauschen. Nach dem Bad in der selbst angerührten Lösung wird der Silberschmuck unter fließendem Wasser abgespült und mit einem weichen Tuch vorsichtig getrocknet.

Silber putzen mit Silberseife, Silberputztuch und Tauchbad
Der Handel hält zur Silberschmuckreinigung einige Präparate bereit. So zum Beispiel Silberputztücher, die mit lösenden Substanzen getränkt wurden . Sie sind jedoch eher für großflächige Gegenstände, wie etwa eine Servierplatte, geeignet und weniger für filigranen Schmuck. Denn mit dem Silberputztuch lassen sich kleine Vertiefungen und Ornamente nicht gründlich reinigen. Ein Silbertauchbad ist da natürlich die bessere Lösung. Es enthält Thioharnstoff, der das Silbersulfid vom Schmuck trennt und auch in die winzigsten Ecken von Ohrringen oder in kleinste Kettenglieder vordringen kann. Alternativ haben Sie noch die Wahl, auf Silberseife zurückzugreifen. Sie wird in kleinen Dosen im Handel angeboten und mit einem Schwamm auf den Schmuck aufgetragen. Unter fließendem Wasser abgespült, braucht der Silberschmuck nur noch mit einem weichen Tuch getrocknet werden.

Ultraschall-Reinigungsgerät
Silberschmuck kann nicht nur durch die Patina aus Silbersulfid seinen Glanz verlieren. Auch Hautablagerungen, Duschbadreste oder Makeup machen dem Schmuck zu schaffen. Dafür eignet sich hervorragend ein handelsübliches Ultraschall-Reinigungsgerät, wie es auch zur Reinigung von Brillen und anderen Kleinteilen verwendet wird.

Silberschmuck lässt sich also durchaus ohne großen Aufwand auch in den eigenen vier Wänden hervorragend reinigen. So steht auch dem spontanen Tragen eines leider angelaufenen Schmuckstücks nichts im Weg, wenn es vorher kurz in eine reinigende Lösung gelegt wird.

Bitte beachten Sie beim Silber reinigen :
Auch wenn der Silberschmuck regelmäßig zu Hause gereinigt wird, sollte er aller zwei bis drei Jahre eine Profisäuberung beim Juwelier erfahren. So halten Sie ihre kostbaren Schmuckstücke lange glänzend und strahlend.
Im Zweifel sollten Sie auch einen Fachmann fragen welches Reinigungsmittel / welche Reinigungsmethode für Ihren Schmuck geeignet ist. Nicht immer sind die von uns vorgestellten Putztipps oder Hausmittel angezeigt!



Lesen Sie auch:
Tipps zum Bad reinigen
Fensterputzen leicht gemacht
Rotweinflecke im Teppich entfernen
Unangenehme Gerüche in der Wohnung beseitigen
Mehr Tipps zum Hausputz