Kupfer reinigen

Töpfe aus Kupfer
Wie reinigt man Kupfer? - Foto: © milanchikov

Wer Gegenstände aus Kupfer besitzt, kennt das Phänomen: schnell laufen Töpfe, Vasen und Münzen dunkel an oder werden sogar grün. Die Ursache dieser Verfärbung liegt in der Oxidation. (Metall und Sauerstoff reagieren miteinander) Oft reichen bereits einfache Hausmittel, um das charakteristische rosa-orange des Kupfers wieder auf Hochglanz zu bringen.

Grünspan auf Kupfer ist giftig

Während beispielsweise bei Dachrinnen der Effekt des Grünspans gewünscht wird, um das Metall zu schützen, ist die giftige Schicht bei Zierrat und Töpfen unbedingt zu vermeiden. Regelmäßig muss daher das Kupfer vor dem Anlaufen geschützt und Belege beseitigt werden. Wer nicht auf die teuren Spezialreiniger aus der Drogerie zurückgreifen möchte, bedient sich ganz einfach altbewährter Hausmittel. Viele der natürlichen und umweltschonenden Reinigungssubstanzen finden Sie in ihrer Küche.

Kupfer reinigen mit Hausmitteln

Blitzeblank kommen Kupfergegenstände wie Töpfe oder Deko-Teller besonders gut zur Geltung. Um sie wieder auf Hochglanz zu bringen, muss nach der Reinigung mit alten Hausmitteln gründlich poliert werden.

Salz und Essig:
Effektiv und preiswert zugleich ist der Einsatz von Essig und Salz. Dafür werden rund ein halber Liter Wasser mit 100 ml Essigessenz und 1 Esslöffel Salz verrührt. Mit diesem Gemisch muss das Kupfer eingerieben werden. Nach einigen Minuten Einwirkzeit wird die Reinigungsmischung mit viel lauwarmem Wasser abgespült. Mit einem fusselfreien Tuch trocken reiben und nachpolieren.
Für schwer zugängliche Stellen empfiehlt es sich, eine Paste aus Essig und Salz herzustellen. Diese wird in die Engstelle gedrückt. Wie gehabt braucht die Mischung einige Zeit, um zu wirken. Danach das Kupfer gründlich abspülen.
Kleinere Gegenstände wie Münzen oder reiner Kupferschmuck können in einer Salz, Essig und Wassermischung ohne mechanische Beanspruchung gereinigt werden. Dafür muss die Mischung aufgekocht werden. Die Gegenstände bleiben für einige Minuten im Topf mit dem kochenden Wasser. Sorgfältig abspülen und im Anschluss polieren.

Buttermilch:
Alternativ eignet sich Buttermilch mit Salz verrührt ebenso zur Reinigung kleinerer Kupfergegenstände. Wichtig hierbei: Das Kupfer verbleibt mindestens eine Stunde in der Buttermilch. Wie immer gründlich spülen mit klarem Wasser und anschließend mit einem Tuch trocken polieren.

Zitrone:
Größere Flächen befreit man am einfachsten mit Zitrone und Salz vom Grünspan. Dafür wird die Zitrone halbiert. Die mit Salz bestreute Schnittfläche muss nun mehrfach über das Kupfer geführt werden. Rasch lösen sich dunkle Beläge. Mit reichlich klarem Wasser das Kupfer abspülen. Wie immer trocken polieren.

Grünspan entfernen mit Sulfamidsäure

Unerwünschte Grünspanbildung lässt sich ebenso mit einer Sulfamidsäure begegnen. Nach den Angaben auf der Verpackung wird die Säure mit Wasser gemischt. Wichtig: Handschuhe tragen! Die Kupfergegenstände nehmen nun ein Tauchbad in der Mischung. Mit Beginn der Blasenbildung dürfen sie unter klarem Wasser abgespült werden. Am besten trocknet das Kupfer nun an der frischen Luft. Nach dem Polieren kommt der Glanz wie immer besonders gut zur Geltung.
Text: C. D. / Stand: 18.01.2017